Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

Partnerschaft von Bund, Kantonen und Städten zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklung

    Bern (ots) - Das heute in Bern gegründete Forum Nachhaltige Entwicklung soll in den kommenden Jahren zur zentralen Plattform für die Umsetzung der Politik der Nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz werden. Bund, Kantone und Städte sind an diesem Forum beteiligt, das vor allem den gegenseitigen Informationsaustausch fördern und der Unterstützung gemeinsamer Umsetzungsprojekte dienen soll. Das Forum geht auf die Initiative des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE), d.h. der Fachstelle des Bundes für die Nachhaltige Entwicklung, der Schweizerischen Bau-, Planungs- und Umweltschutzdirektoren-Konferenz (BPUK) sowie des Schweizerischen Städteverbandes (SSV) zurück.

    Die Politik der Nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz steht vor wichtigen Neuerungen. Im letzten Jahr wurde der Bereich "Nachhaltige Entwicklung" vom Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) in das neu geschaffene Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) transferiert. Dieses Amt, welches Querschnitts- und Koordinationsaufgaben zwischen Nutzungs- und Schutzinteressen innerhalb des Eidgenössischen Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), aber auch bundesweit wahrnimmt, arbeitet künftig verstärkt mit den Kantonen und den Städten zusammen. Zahlreiche Probleme unseres Landes können konstruktiv nur in enger Zusammenarbeit der drei staatlichen Ebenen gelöst werden .

    Auf gute Zusammenarbeit angewiesen

    Auch inhaltlich wird die Politik der Nachhaltigen Entwicklung neu ausgerichtet. Im Hinblick auf 2002 - zehn Jahre nach der UNO-Konferenz über Umwelt und Entwicklung von Rio de Janeiro (UNCED 1992) - erarbeitet der Bund zur Zeit unter der Federführung des ARE eine neue Strategie zur Nachhaltigen Entwicklung. Sie wird diejenige von 1997 ersetzen und wichtige langfristige Herausforderungen unter gleichwertiger Berücksichtigung von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt aufgreifen. Bei der Umsetzung dieser Strategie ist der Bund auf eine gute Zusammenarbeit mit den Kantonen und Städten angewiesen.

    Um die gesetzten Ziele auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zu erreichen, haben das ARE, die BPUK und der SSV das "Forum Nachhaltige Entwicklung" gegründet. Das Forum soll dem gegenseitigen Informationsaustausch dienen, gemeinsame Umsetzungsprojekte unterstützen, Nachfolgeaktivitäten zur neuen Strategie des Bundes auf der Ebene der Kantone und Städte initiieren helfen sowie als Verbindungsstelle zu den Gemeinden wirken. Alle Kantone haben - analog zum ARE auf der Bundesstufe - hierfür eine für die Nachhaltige Entwicklung zuständige Fachstelle bezeichnet.

    Aktive Kantone und Städte

    Die heutige Zusammenkunft hat auch gezeigt, dass in vielen Kantonen bereits erhebliche Fortschritte erzielt worden sind und zudem eng über die Kantons-, ja sogar Landesgrenzen hinaus zusammengearbeitet wird. Diese Anstrengungen nimmt das Forum unterstützend auf und fördert sie aktiv. Unbestritten war schliesslich die Überzeugung, dass der Einbezug aller Betroffenen - Gemeinwesen, Wirtschaft, Einwohnerinnen und Einwohner - erwünscht und unabdingbar ist, damit das zu erreichende Ziel "wirtschaftliche Entwicklung bei gleichzeitiger Förderung der Ökologie und sozialen Wohlfahrt" erreicht wird.

ots Originaltext: Bundesamt für Raumentwicklung Internet:
www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Prof. Pierre-Alain Rumley,
Direktor Bundesamt für Raumentwicklung,
Tel. +41 79 335 76 80
oder
Daniel Wachter,
Sektionschef Nachhaltige Entwicklung,
Bundesamt für Raumentwicklung,
Tel. +41 31 324 14 50,
E-Mail: daniel.wachter@are.admin.ch



Weitere Meldungen: Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

Das könnte Sie auch interessieren: