Wettbewerbskommission (Weko)

Weko eröffnet weitere Untersuchung zu ADSL-Diensten

      (ots) - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am 20. Oktober 2005
eine weitere Untersuchung im Bereich der ADSL-Dienste eröffnet. Die
Untersuchung soll abklären, ob Swisscom mittels ihrer Preispolitik
bei ADSL-Diensten eine marktbeherrschende Stellung missbraucht.

    Swisscom stellt ihre Netzinfrastruktur verschiedenen Internet Service Providern zum Anbieten von ADSL-Diensten zur Verfügung. Die Preise dieser Vorleistungsangebote für ADSL-Dienste sind im Vergleich zu den Endkundenpreisen von Bluewin (Swisscom) hoch. Möglicherweise verbleibt damit anderen Internet Service Providern keine genügende Marge.

    Diese Preispolitik von Swisscom bei den ADSL-Diensten könnte einen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung und damit einen Verstoss gegen das Kartellgesetz darstellen. Es könnte sich insbesondere um eine sogenannte Kosten-Preis-Schere handeln (sog. Price - oder Margin Squeeze).

    Die Weko führte bereits eine Untersuchung zu den ADSL-Diensten durch, in welcher es insbesondere um ein Bluewin bevorzugendes Rabattschema ging.

Kontaktperson Stefan Renfer 031 323 56 59 stefan.renfer@weko.admin.ch

Dieser Text ist auf unserer Website zugänglich



Weitere Meldungen: Wettbewerbskommission (Weko)

Das könnte Sie auch interessieren: