Wettbewerbskommission (Weko)

weko: Weko untersucht schweizerischen Markt für Teilnehmerdaten und das Verhalten der Swisscom Directories AG

(ots) - Bern, 6. November 2003 1692 Zeichen Die Wettbewerbskommission (Weko) hat eine kartellrechtliche Untersuchung des schweizerischen Marktes für Adress- und Teilnehmerdaten eröffnet. Eine Vorabklärung hat Anhaltspunkte ergeben, wonach die Swisscom Directories AG ihre beherrschende Stellung missbraucht, indem sie Verzeichnisherstellern die für alternative Verzeichnisse und Verzeichnisdienste nötigen Grunddaten zu wettbewerbsschädigenden Konditionen herausgibt. Die Swisscom Directories AG ("SD") stellt mit den sog. "regulierten Verzeichnisdaten" i.S. der Fernmeldeverordnung die Grunddaten bereit, welche für das Erstellen von Adressverzeichnissen und von Verzeichnisdiensten unerlässlich sind. SD erfüllt damit die ihr vertraglich übertragenen Pflichten der schweizerischen Fernmeldedienstanbieterinnen. SD betreibt zudem selber das Elektronische Teilnehmerverzeichnis "ETV". Nach einer umfangreichen Vorabklärung hat die Weko Anhaltspunkte gefunden, wonach SD die regulierten Verzeichnisdaten interessierten Verzeichnisanbietern zu Preisen und Bedingungen herausgibt, welche das Entstehen von neuen Adressverzeichnissen in Konkurrenz zum ETV erschweren oder verunmöglichen. Die Weko geht davon aus, dass SD mit diesen Verhaltensweisen ihre eigenen Verzeichnisprodukte, welche auf dem ETV basieren, schützen und stärken bzw. die Entstehung von Konkurrenz auf dem Verzeichnismarkt erschweren will. Die Weko wird im Rahmen der Untersuchung die Preise und Bedingungen prüfen, zu welchen SD Interessierten die Grunddaten für neue Verzeichnisse zur Verfügung stellt. Die Verzeichnisangebote von SD auf der Grundlage des ETV bilden hingegen nicht Gegenstand der Untersuchung. Kontaktperson Dr. Patrik Ducrey 031 324 96 78 079 345 01 44 patrik.ducrey@weko.admin.ch Dieser Text ist auf unserer Website zugänglich

Das könnte Sie auch interessieren: