Wettbewerbskommission (Weko)

Die Weko eröffnet eine Untersuchung gegen ETA SA Fabri-ques d'Ebauches

(ots) - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am 4. November 2002 eine Untersuchung gegen ETA SA Fabriques d'Ebauches eröffnet. Die Untersuchung soll zeigen, ob das Verhalten von ETA SA auf dem Markt für Rohwerke von mechanischen Uhren ge-gen das Kartellgesetz verstösst. ETA SA stellt Rohwerke für die Uhrenbranche her. Im August 2002 teilte ETA SA einem Teil ihrer Kunden mit, dass die Lieferungen von Rohwerken ab 1. Januar 2003 reduziert und ab 1. Januar 2006 gänzlich eingestellt würden. Im Übrigen hat sich ETA SA bereit erklärt, nur noch fertige Uhrwerke zu liefern. Eine im Oktober 2002 eröffnete Vorabklärung hat Anhaltspunkte dafür ergeben, dass ETA SA auf dem Markt für Rohwerke von mechanischen Uhren eine marktbeherrschende Stellung missbrauchen könnte. Zum einen werden den Abnehmern von Rohwerken möglicherweise unangemessene Bedingungen gestellt. Zum anderen könnte der Entscheid der ETA SA und die in diesem Zusammenhang getroffenen Massnahmen zu einer Einschränkung der Pro-duktion bei den Abnehmern führen. Zusätzlich könnte dasselbe Verhalten die Abnehmer zwingen, unerwünschte Leistungen anzunehmen. Die Untersuchung soll nun zeigen, ob das Verhalten ein kartellrechtlich unzulässiger Missbrauch einer marktbeherr-schenden Stellung darstellt. Kontaktperson Patrick Krauskopf 076 / 567 14 07 patrick.krauskopf@weko.admin.ch Dieser Text ist auch auf unserer Website erhätlich

Das könnte Sie auch interessieren: