Wettbewerbskommission (Weko)

Weko stellt Untersuchung gegen SIE ein

Bern (ots) - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am 3. September 2001 die Untersuchung gegen die Elektrizitätswerke von Renens eingestellt. Diese hatten sich geweigert, Strom der Watt durch ihr Netz zu leiten. Aufgrund der Anzeigen von Migros und Watt Suisse AG, hatte die Weko im September 2000 eine Untersuchung gegen die Elektrizitätswerke von Renens (Service intercommunal de l'électricité; SIE) eröffnet, welche sich weigerten, Strom der Watt durch ihr Netz zu leiten. Diese Durchleitung sollte die Stromversorgung von drei Betriebsstätten der Migros ermöglichen, welche am Netz der SIE angeschlossen sind. Im Juni 2001 haben Migros und Watt ihr Durchleitungsgesuch betreffend zwei Betriebsstätte zurückgezogen, weil Migros-Vaud mit Partnern von SIE einen Vertrag über die Stromversorgung abgeschlossen hat. Da das Verfahren diesbezüglich gegenstandslos geworden ist, hat es die Weko eingestellt. In Bezug auf die dritte Betriebsstätte hat Migros ihre Anzeige ebenfalls zurückgezogen und auf eine Fortsetzung des Verfahrens verzichtet. Die Weko hat deshalb entschieden, auch in diesem Punkt das Verfahren einzustellen. Als Folge der Intervention der Weko, haben sich die Parteien betreffend die Stromversorgung einer Mehrheit der betroffenen Betriebsstätte geeinigt. Damit ist der Grossteil der Wettbewerbsbeschränkungen, welche die Eröffnung der Untersuchung begründet haben, aufgehoben. ots Originaltext: Weko Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Dr. Patrik Ducrey Tel. +41 31 324 96 78 Mobile +41 79 345 01 44 E-Mail: patrik.ducrey@weko.admin.ch Dieser Text ist auf unserer Website zugänglich (www.wettbewerbskommission.ch)

Das könnte Sie auch interessieren: