Wettbewerbskommission (Weko)

Weko stellt Prüfung der Fusion zwischen GE und Honeywell ein

Bern (ots) - Die Wettbewerbskommission (Weko) hat am 11. Juli 2001 die vertiefte Prüfung des Zusammenschlussvorhabens zwischen General Electric (GE) und Honeywell eingestellt. Die Unternehmen GE und Honeywell haben vor dem Hintergrund des Untersagungsentscheides der Europäischen Kommission ihre Meldung bei der Weko am 11. Juli 2001 offiziell zurückgezogen. Die Weko stellt deshalb das Prüfungsverfahren ein. Mit dem Rückzug kommen die beiden Unternehmen einem Entscheid der Weko zuvor, der demnächst ergangen wäre. Die Weko beschloss am 20. März 2001 aufgrund der Ergebnisse der Vorprüfung, das Fusionsvorhaben einer vertieften Prüfung zu unterziehen. Die Vorprüfung hatte Anhaltspunkte ergeben, dass der geplante Zusammenschluss eine marktbeherrschende Stellung bei der Produktion von Flugzeughauptbestandteilen begründen könnte. ots Originaltext: weko Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Prof. Walter Stoffel Mobile +41 79 436 81 49 Dieser Text ist auf unserer Website zugänglich

Das könnte Sie auch interessieren: