Bundesamt für Migration

BFM: Die Schweiz nimmt eine Gruppe von Flüchtlingen aus Usbekistan auf

(ots) - Bern-Wabern, 08.08.2005 Auf Ersuchen des UNHCR hat sich die Schweiz bereit erklärt, im Rahmen einer humanitären Aktion eine Gruppe von 10 Flüchtlingen aus Usbekistan aufzunehmen. In Folge der gewaltsamen Ereignisse vom 13. Mai 2005 in der usbekischen Stadt Andijan flohen rund 450 Personen ins benachbarte Kirgisistan und wurden dort in einem provisorischen Lager aufgenommen. Da diese Flüchtlinge aufgrund der Einschätzung des UNHCR von einer völkerrechtswidrigen Rückschaffung bedroht waren, ersuchte das UNHCR verschiedene Staaten um Aufnahme. Am 29. Juli 2005 wurden die Flüchtlinge nach Rumänien ausgeflogen, wo sie befragt werden und auf eine Weiterreise warten. Neben der Schweiz nehmen verschiedene andere Staaten auch eine bestimmte Anzahl der Flüchtlinge auf. Das BFM wird in Zusammenarbeit mit dem EDA und dem UNHCR die Aufnahme durchführen. Weitere Auskünfte: Mathias Stettler, Asylverfahren BFM 031 325 92 89

Das könnte Sie auch interessieren: