Bundesamt f├╝r Migration

BFF: Ausreisestatistik des Flughafendienstes swissREPAT des BFF

      (ots) - Bern-Wabern, 21.01.04 Im Jahr 2003 sind insgesamt 8┬ĺ546
Personen aus dem Asyl- und dem Ausl├Ąnderbereich beh├Ârdlich
kontrolliert auf dem Luftweg aus der Schweiz ausgereist. 3┬ĺ436
Personen (40,2 %) reisten selbst├Ąndig aus der Schweiz aus, 5┬ĺ110
Personen (59,8 %) im Rahmen einer R├╝ckf├╝hrung.

    Von Januar bis Ende Dezember 2003 reisten insgesamt 8'546 Personen beh├Ârdlich kontrolliert auf dem Luftweg aus der Schweiz aus. Davon stammten 5┬ĺ291 Personen (61,9 %) aus dem Asylbereich und 3┬ĺ255 (38,1 %) Personen aus dem ├╝brigen Ausl├Ąnderbereich (ANAG).

    3┬ĺ436 Personen (Asylbereich 3┬ĺ055, ANAG-Bereich 381) reisten selbst├Ąndig aus der Schweiz aus. Bei 5┬ĺ110 Personen (Asylbereich 2┬ĺ236, ANAG-Bereich 2'874) erfolgte die Ausreise mittels einer R├╝ckf├╝hrung. Von diesen 5┬ĺ110 Personen wurden 344 Personen (6,7 %) durch Sicherheitsbeamte bis in den Zielstaat mittels Linien- oder Sonderflug begleitet. Davon stammten 309 Personen aus dem Asylbereich und 35 Personen aus dem ANAG-Bereich. Die ├╝brigen 4┬ĺ766 Personen wurden nur bis zum Flugzeug begleitet.

    Personen, welche die Schweiz auf dem Landweg verliessen, sind in dieser Statistik nicht enthalten.

    swissREPAT swissREPAT ist eine dezentrale Dienstleistungsstelle der Abteilung Vollzugsunterst├╝tzung im Bundesamt f├╝r Fl├╝chtlinge (BFF). Das BFF betreibt die Dienststelle am Flughafen Z├╝rich-Kloten in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten der Bundesreisezentrale des EDA und der Flughafenpolizei Z├╝rich. swissREPAT stellt seine Dienstleistungen im Rahmen des kontrollierten Wegweisungsvollzugs auf dem Luftweg, insbesondere bei allen ausl├Ąndischen Personen, welche aus der Schweiz ausreisen m├╝ssen, zur Verf├╝gung. Dies betrifft Ausl├Ąnderinnen und Ausl├Ąnder ohne Aufenthaltsrecht in der Schweiz, rechtskr├Ąftig weggewiesene Personen aus dem Asylbereich sowie auch freiwillig Ausreisende.

Weitere Ausk├╝nfte: Brigitte Hauser-S├╝ess, Medien & Kommunikation BFF, Tel. 031 325 93 50 Dominique Boillat, Medien & Kommunikation BFF, Tel. 031 325 98 80



Weitere Meldungen: Bundesamt f├╝r Migration

Das könnte Sie auch interessieren: