BAK Bundesamt für Kultur

Dürrenmatt und Einstein in der Schweizerischen Landesbibliothek

      Bern (ots) - Dürrenmatts Beschäftigung mit Einstein und den
Naturwissenschaften ist ab 19. Oktober Thema einer Ausstellung und
eines fünfteiligen Veranstaltungszyklus in der Schweizerischen
Landesbibliothek in Bern. Die Ausstellung dauert bis zum 25. Januar
2006.

    Bern, 7. Oktober 2005. Als einer der wenigen Schriftsteller der Schweiz setzte sich Friedrich Dürrenmatt literarisch und philosophisch intensiv mit Naturwissenschaft auseinander. Besonders faszinierte ihn die Astronomie und die Physik. In seinem weltberühmten Theaterstück „Die Physiker“ geht es um die Frage der Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft, und 1979 hielt Dürrenmatt an der ETH Zürich einen Vortrag über Albert Einstein zu dessen 100. Geburtstag.

    Die Tonaufnahme dieser Rede bildet den Grundton einer Installation, die Dürrenmatts Beschäftigung mit Einstein und der Naturwissenschaft in einer kleinen Ausstellung präsentiert. Handschriften und Entwürfe aus Dürrenmatts Nachlass zu Einstein, Naturwissenschaft und Philosophie dokumentieren die Entstehung und das Umfeld der genannten Werke. Eine eindrückliche Serie Fotografien von Daniel Schwartz, die kurz vor dem Tod des Schriftstellers 1990 in Neuchâtel entstanden ist, ergänzen die von Peter Erismann verantwortete Ausstellung.

    Im Rahmen des Berner Kulturprojektes zum weltberühmten Physiker, organisiert die Landesbibliothek zudem einen fünfteiligen Veranstaltungszyklus, welcher das Verhältnis zwischen Literatur und exakten Wissenschaften beispielhaft untersucht. Den Auftakt am 19. Oktober macht der Schriftsteller Hugo Loetscher mit einer kommentierten Lesung, die unter dem Titel „Die Literarisierung von Natur und Technik“ steht. Es folgen Vorträge und Präsentation zum Schriftsteller Adrien Turel und seinem „vierdimensionalen Menschenbild“, zu Dürrenmatts Vortrag über Einstein aus zwei Perspektiven, zu Jorge Luis Borges und dem Thema Zeit in seinem Werk sowie zu Blaise Cendrars, in dessen Werk, Fragment, Erinnerung und Zeit eine zentrale Rolle einnehmen.

Die Konzertreihe TonArt versucht in ebenfalls fünf Aufführungen mit zeitgenössischer und experimenteller Musik dem Phänomen Zeit näher zu kommen. ___________________________________________________________________

Fotos zur Ausstellung können Sie herunterladen von: www.snl.ch/medienraum

Legende zu den Fotos: Friedrich Dürrenmatt in Neuchâtel, 1990. Foto © Daniel Schwartz/Lookatonline

Weitere Auskünfte für die Medien: Peter Erismann, Ausstellungsleiter/Kurator der Schweizerischen Landesbibliothek, Tel. + 41 (0)31 322 68 44, peter.erismann@slb.admin.ch

www.snl.ch/ausstellungen Ausstellung

Dürrenmatt und Einstein 19. Oktober 2005 bis 25. Januar 2006 Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Mi bis 20 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr Schweizerische Landesbibliothek, Hallwylstrasse 15, Bern, Tel. 031 322 89 11 Mo – Fr 9 – 18 Uhr, Mi bis 20 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr

Veranstaltungen Literatur und Naturwissenschaft

Mi 19. Oktober 2005 / 19 h Hugo Loetscher Lesung und Reflexion: Natur und Technik in seinem Werk

Mi 26. Oktober 2005 / 19 h Adrien Turel und der „vierdimensionale Mensch“ Mit Hugo Eberhardt und Wolfgang Bortlik

Mi 2. November 2005 / 19 h Dürrenmatts Vortrag über Albert Einstein Vorträge von Norman Sieroka und Philipp Burkard

Mi 9. November 2005 / 19 h Jorge Luis Borges und die Zeit Vortrag von Leopold Federmair

Me 16 novembre 2005 / 19 h Blaise Cendrars: temps, fragment et mémoire Discours de Jean-Carlo-Flückiger

Konzertreihe TonArt

Mi 23.November 2005 / 20 h David Moss Stimme und Schlagzeug

Mi 30.Novembre 2005 / 20 h Alvin Curran / eRikm Elektronik und Plattenspieler

Mi 7. Dezember 2005 / 20 h Claudia Rüegg  / Petra Ronner Pianos

Mi 14. Dezember 2005 / 20 h Los Glissandinos Kai Fagaschinski und Klaus Filip , Klarinette und Sinusgenerator

Mi 21. Dezember 2005 / 20 h Holz für Europa Hans Koch, Wolfgang Fuchs, Peter van Bergen, Klarinetten



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: