BAK Bundesamt für Kultur

11'000 neue Schweizer Bücher

      Bern (ots) - Letztes Jahr sind im Schweizer Buchhandel rund 11’000
neue Bücher erschienen. Dies geht aus der Statistik der Schweizer
Buchproduktion hervor, die jährlich von der Schweizerischen
Landesbibliothek erstellt wird.

    Die Schweizer Verlage haben im Jahr 2004 11'061 neue Bücher publiziert, sieben Prozent mehr als im Jahr davor. Die Aufteilung auf die verschiedenen Sprachen ist seit Jahren in etwa gleich: 6331 (57,2 %) Titel erschienen auf Deutsch, 2428 (22,0 %) auf Französisch, 383 (3,5 %) auf Italienisch, 54 (0,5 % ) auf Rätoromanisch, 1'436 (13,2 %) auf Englisch und 429 (3,9 %) in anderen Sprachen oder gemischtsprachig.

    Mit 1904 Titeln (+ 4 %) steht die Literatur nach wie vor an der Spitze der 24 Sachgruppen, in die die Buchproduktion gegliedert ist. An den nächsten Stellen folgen die Künste (1083 Titel, + 21 %), das Recht (1055 Titel, + 17%) und die Religion (769 Titel, + 5%). Am stärksten zugenommen haben mit 73% die Publikationen zu geographischen Themen. Abgenommen hat die Produktion unter anderem in folgenden Bereichen: Philosophie und Psychologie (380 Titel, - 26%), Musikpartituren (668 Titel, - 25%) und Wirtschaft (566 Titel, - 6 %). 0 Von den 11'061 publizierten Titeln sind 830 Übersetzungen aus anderen Sprachen, rund hundert weniger als 2003 (933, - %). Der hauptsächliche Grund für diese Abnahme ist, dass weniger Bücher aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wurden (- 74 Titel).

    Die erwähnten Titel wurden für den Buchhandel produziert. Weitere 5'903 Bücher erschienen ausserhalb des Buchhandels. Diese sogenannte „graue Literatur“ umfasst unter anderem Dissertationen und Publikationen von Gesellschaften.

    Die Statistik der schweizerischen Buchproduktion wird im Auftrag des Bundes, des Schweizerischen Buchhändler- und Verlegerverbands und der Association suisse des éditeurs de langue française seit 1914 von der Schweizerischen Landesbibliothek erstellt.

Weitere Auskünfte für die Medien

Philippe Girard, Schweizerische Landesbibliothek Leiter des Dienstes Erwerbung Tel. 031 322 89 70



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: