BAK Bundesamt für Kultur

Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat Werk- und Projektbeiträge an Kunstschaffende vergeben

      Bern (ots) - Seit 2002 vergibt das BAK an Kunstschaffende der
Sparten bildende Kunst, Literatur und Musik Werk- und
Projektbeiträge aus dem Kulturfonds. Dieser Fonds wird vom BAK
betreut. Er hat künstlerischen und sozialen Charakter und dient dem
Zweck der Unterstützung und Förderung professioneller bildender
KünstlerInnen, SchriftstellerInnen und TonkünstlerInnen in
finanziell schwieriger Situation. Die Unterstützung erfolgt durch
die Zusprache von Beiträgen an längerfristige künstlerische
Recherchen und Projekte. Die Höhe der Zuwendungen beträgt zwischen
2'000 und 10'000 Franken. In diesem Jahr standen ihm rund 93'000
Franken zur Verfügung. Zwei Viertel dieser Summe werden bildenden
KünstlerInnen und je ein Viertel SchriftstellerInnen bzw.
MusikerInnen zugesprochen. Die vom Bundesrat mit der Verteilung
dieser Mittel beauftragte Kommission hat anlässlich ihrer Sitzung
vom 10. November folgende Kunstschaffenden mit einem Werk - bzw.
Projektbeitrag bedacht : Sparte bildende Kunst: Johanna Altherr,
Bern; Luigi Archetti, Zürich; Ruth Buck, Basel; Maria Dundakova,
Aarau; Monika Günther & Ruedi Schill, Luzern; Nicholas Marolf,
Aigle/VD; Anna-Kavata Mbiti, Berlin; Benjamin Weber, Biel/BE; Olga
Gehr-Zimmelova, Kriens/LU; Sparte Literatur: Emanuelle Delle Piane,
Le Locle/NE; Christoph Simon Egli, Bern; Eugène Meiltz, Basel;
Johanna Lier-Budliger, Zürich. Sparte Musik: David Philip Hefti,
Zürich; Adam Mital, Basel; Knut Remond, Sta. Maria/GR; Manfred
Werder, Zürich.

BUNDESAMT FÜR KULTUR Kommunikation

Auskunft: Bundesamt für Kultur, Sektion Kunst und Design, Dienst Kunst, T 031 322 92 83, E swissart@bak.admin.ch



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: