BAK Bundesamt für Kultur

Die Schweizerische Landesbibliothek stellt erstmals einen Marketing- und Kommunikationsleiter an

      Bern (ots) - Die Schweizerische Landesbibliothek stellt zum ersten
Mal in ihrer Geschichte einen Leiter Marketing und Kommunikation an.
Die Wahl fiel auf den derzeitigen Leiter der Museumsdienste Basel,
Hans- Dieter Amstutz (45). Er tritt die Stelle im Januar 2004 an.

    Die Schweizerische Landesbibliothek ist im Aufbruch. Ihre Strategie, sich als international führendes Kompetenzzentrum für Helvetica zu etablieren, gewinnt zusehends an Gestalt. Neuestes Zeichen ist die Wahl eines Leiters Marketing und Kommunikation. Es handelt sich dabei um eine neue Stelle, die aus der bisherigen Funktion des Leiters kulturelle Aktivitäten hervorging. Sie ist neu zusätzlich zum Kulturprogramm auch für die Kommunikation verantwortlich und soll die Bekanntheit der Landesbibliothek markant erhöhen.

    Aus über 150 Kandidatinnen und Kandidaten wurde nach einer sorgfältigen Evaluation der 45jährige Hans-Dieter Amstutz, derzeit Leiter der Museumsdienste Basel, ausgewählt. Amstutz hat langjährige Erfahrung in der internen und externen Kommunikation sowie im Aufbau von neuen Strukturen und ist mit den Abläufen in der öffentlichen Verwaltung vertraut. Er beherrscht die nationalen Sprachen und das Englisch.

    Amstutz hat an der Universität Basel Deutsch, Englisch und Geschichte studiert und lernte das PR-Handwerk in der Agentur Qualimat in Basel. Anschliessend baute er die Stabstelle Publizität in der Öffentlichen Krankenkasse Basel auf.1991 wurde er zum Beauftragten für Information und Koordination der Museen Basel gewählt, übernahm dann zusätzlich Stabsaufgaben für das Erziehungsdepartement Basel-Stadt im Bereich Museen und war von November 1996 bis Dezember 1997 Stellvertreter des interimistischen Leiters der Abteilung Kultur Basel-Stadt. Per 1. Januar 1998 berief ihn die Museumsdirektorenkonferenz Basel zum Leiter ihrer neu geschaffenen Stabsstelle, der Museumsdienste Basel. In diesen wurde die zentrale Kommunikation und die zentrale Museumspädagogik für alle Basler Museen sowie der Personaldienst der kantonalen Museen vereinigt.

    Unter Amstutz' Leitung wurden unter anderem der Basler Museumspass (1996) als erster umfassender Museumspass in der Schweiz sowie die Basler Museumsnacht (2001), mit inzwischen gegen 100'000 Eintritten die grösste der Schweiz, realisiert.

    Hans-Dieter Amstutz tritt seine Stelle bei der Schweizerischen Landesbibliothek Anfang Januar 2004 an.



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: