BAK Bundesamt für Kultur

BAK: BAK: BAK: Christoph Reichenau verlässt das Bundesamt für Kultur

Bern (ots) - Der stellvertretende Direktor und Stabschef Christoph Reichenau wird das Bundesamt für Kultur (BAK) im Juli 2003 verlassen. Sein Entscheid steht im Zusammenhang mit der Neuorganisation der Führungsprozesse im Amt. Fürsprecher Christoph Reichenau hat in den 6 Jahren seiner Tätigkeit den Ausbau und die Weiterentwicklung des BAK stark mitgeprägt und hat sich in den vergangenen 3 Jahren insbesondere um die Vorbereitungsarbeiten zu einem Kulturförderungsgesetz (Umsetzung BV Art. 69) verdient gemacht. Mit einem 1999 erschienen Kulturbericht wurde die inhaltliche Grundlage geschaffen, heute liegen Elemente eines Botschaftstextes und eines Gesetzes vor. Auch an der Ausarbeitung bzw. der weiteren Erarbeitung des Kulturgütertransfergesetzes wie am Sprachengesetz sowie an der Reorganisation der Stabsdienste war er massgeblich beteiligt. Er trieb die Gründung des Forums Weiterbildung Schweiz voran und war eine treibende Kraft bei den bisherigen drei Durchführungen des Forums Kultur und Ökonomie. Bis zum Sommer wird Christoph Reichenau seine Dossiers in enger Zusammenarbeit mit den Stellen weiter betreuen, welche künftig dafür zuständig sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren: