BAK Bundesamt für Kultur

BAK: «Die schönsten Schweizer Bücher» - Buchjahrgang 2002

      Bern (ots) - 33 Bücher des Buchjahrganges 2002 erhalten das
Prädikat «Die schönsten Schweizer Bücher». «Der Jury ist die hohe
Qualität aller in diesem Jahr vorgelegten Buchproduktionen
aufgefallen, die von einem erstarkten Interesse gegenüber der
Buchgestaltung zeugen. Einige der prämierten Erzeugnisse nutzen in
bemerkenswerter und abwechslungsreicher Weise zeitgenössische
gestalterische Qualitäten der Drucktechnik, Lithografie und
Buchbindung» so der Jurypräsident François Rappo zur Qualität der
diesjährigen, insgesamt 275 zum Wettbewerb eingereichten
Publikationen. Gleichzeitig ehrt die Jury das Gestalterteam Norm,
Dimitri Bruni und Manuel Krebs, mit dem 15'000 Franken dotierten
Jan-Tschichold-Preis und verleiht dem Titel «Olafur Eliasson.
Movement Meter for Lernacken» die Auszeichnung «Buch der Jury».

    Seit 1999 führt die Sektion Kunst und Design des Bundesamtes für Kultur (BAK) im Auftrag des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) den Wettbewerb "Die schönsten Schweizer Bücher" durch. Er steht unter dem Patronat der Schweizerischen Buchverlegerverbände. Dieses Jahr wurden beim BAK 275 Publikationen, darunter 10 italienisch- und 48 französischsprachige Titel, eingereicht. Daraus zeichnete die Jury in erster Linie nach gestalterischen Kriterien 33 Bücher als «Die schönsten Schweizer Bücher» des Jahrganges 2002 aus. Unter dem Präsidium von François Rappo, Lausanne, setzt sich die siebenköpfige Jury auch in diesem Jahr aus kompetenten Fachpersonen aus verschiedenen Disziplinen der Buchgestaltung zusammen.

    Zum siebten Mal verlieh die Jury den Jan-Tschichold-Preis, mit dem das EDI ein kreatives und aussergewöhnliches Engagement im Bereich der Buchgestaltung auszeichnet. Der Preis von 15'000 Franken ging an das innovative Gestalterteam Norm, Dimitri Bruni und Manuel Krebs, Zürich. Mit ihren diversen hervorragend gelösten Auftragsarbeiten sowie mit eigenen produzierten, sehr engagierten Buchprojekten leisten die jungen Buchdesigner einen beachtenswerten Beitrag zur Schweizer Buchgestaltung.

    Zum dritten Mal haben die Jurymitglieder zudem ein "Buch der Jury" ausgewählt. Es handelt sich um den geradlinig und sehr subtil gestalteten Ausstellungskatalog Olafur Eliasson. Movement Meter for Lernacken, der vom Büro groenland.berlin.basel konzipiert und realisiert wurde.

    Am 10. Mai 2003 werden im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung «Die schönsten Schweizer Bücher» im Museum für Gestaltung Zürich die Auszeichnungs-Urkunden und der Jan-Tschichold-Preis verliehen sowie der Katalog zum diesjährigen Wettbewerb vorgestellt.



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: