Abbott Laboratories

Abbott Fund, Baylor College of Medicine und die First Lady von Malawi eröffnen erste Klinik für HIV-infizierte Kinder in Malawi

Lilongwe, Malawi, November 2 (ots/PRNewswire) - Mit vereinten Kräften konnten Abbott Fund, Baylor College of Medicine und die Regierung von Malawi die erste HIV-Kinderklinik im Land eröffnen -- Hoffnung für Hunderte Kinder in einem der am stärksten von HIV/AIDS betroffenen Länder. Die First Lady von Malawi, Madame Ethel Zvauya Mutharika und andere Würdenträger am Kamuzu Central Hospital eröffneten heute die neue Kinderklinik in der Stadt Lilongwe. "Als Mutter liegen mir die Gesundheitsprobleme malawischer Kinder besonders am Herzen" sagte Madame Mutharika. "Ich bin dankbar für die Unterstützung durch die Abbott Fund Stiftung und durch Baylor beim Bau dieser neuen Klinik, die Müttern Hoffnung geben wird, dass ihre Kinder wirksam gegen HIV behandelt und normale, gesunde Leben werden führen können." Malawi hatte zwar bereits im Jahr 2003 ein nationales antiretrovirales Behandlungsprogramm gestartet, doch lag der Schwerpunkt bisher, hauptsächlich aufgrund der limitierten Ressourcen und des Mangels an speziell für die Bedürfnisse von HIV-infizierten Kindern geschulten Fachkräften, in der Behandlung von Erwachsenen. Es wird geschätzt, dass heute über 83.000 Kinder in Malawi mit HIV/AIDS leben. "Bis heute haben wir die Kapazitäten, den komplexen Bedürfnissen von Tausenden von HIV-infizierten Kindern in Malawi nachzukommen, einfach nicht gehabt", sagte der Sehr Ehrenwerte Marjorie Ngaunje, Minister of Health and Population für Malawi. "Ich bin besonders erfreut über die Tatsache, dass in dieser Klinik unsere Ärzte und unser Pflegepersonal ausgebildet werden, sodass wir die Behandlungsmöglichkeiten für unsere jüngsten Bürger, die ja am verwundbarsten sind, ausbauen können." In Malawi ist die Verbesserung respektive Verstärkung der pädiatrischen HIV-Pflege- bzw. HIV-Behandlungsmöglichkeiten dringend nötig. Derzeit machen Kinder lediglich sechs Prozent der Patienten aus, die eine antiretrovirale Therapie im Rahmen des nationalen Behandlungsprogrammes des Landes erhalten. Ziel der Klinik ist es, 1.300 Kinder bis zum Ende des Jahres 2006 in Behandlung zu haben. Mark W. Kline, M.D., Präsident der Baylor International Pediatric AIDS Initiative am Baylor College of Medicine meinte: "Mit unserer Hilfe für die Regierung von Malawi wollen wir sicherstellen, dass die Behandlung von HIV-infizierten Kindern ein wesentlicher Bestandteil des nationalen Behandlungsprogrammes ist. Das Zentrum in Lilongwe ist allerdings keine Insel sondern im Brennpunkt des nationalen Plans für den Aufbau der pädiatrischen bzw. familiären HIV-/AIDS-Pflege bzw. -Behandlung im ganzen Land." Der Bau des Pädiatriezentrums in Malawi und die finanzielle Unterstützung bei den Betriebskosten wurde durch eine Spende des Abbott Fund Global AIDS Care Program in Höhe von 2,2 Mio. USD möglich. Abbott Fund wird den Klinikbetrieb auch weiter finanziell unterstützen. "Verbesserte Zugangs- und Behandlungsmöglichkeiten für HIV-infizierte Kinder in Afrika und in anderen, in ihren Ressourcen begrenzten Teilen der Welt sind ein Ziel, das Abbott Fund mit seinen Partnern teilt", meint Reeta Roy, Divisional Vice President of Global Citizenship and Policy bei Abbott. "Die finanzielle Unterstützung dieser und anderer Kliniken sowie die Ausbildung von pädiatrischem HIV-Fachpersonal mithilfe des Baylor Networks hat messbare Auswirkungen auf die Verbesserung der Leben Tausender Kinder in der ganzen Welt." Das Zentrum in Malawi wird sowohl mit lokalem Krankenpflegepersonal und Ärzten als auch mit ausgewählten Mitarbeitern von Baylor besetzt. Der Direktor der neuen Klinik, Dr. Peter Kazembe, ist ein malawischer Kinderarzt. Baylor wird dem malawischen Gesundheitsministerium auch bei der Koordination der nationalen Ausweitung des pädiatrischen Behandlungsprogrammes durch Ausladung und Schulungen in District-Krankenhäusern behilflich sein. "Mit der neuen Klinik ist ein Traum wahr geworden, sowohl für mich als auch andere in der Krankenpflege tätige Menschen, die sich um HIV-infizierte Kinder in Malawi kümmern", so Dr. Kazembe. "Zum allerersten Mal können wir unsere jungen Patienten richtig behandeln und ihnen und ihren Familien Hoffnung geben." Das Zentrum in Malawi wurde nach der Pionierarbeit von Baylor und dem Abbott Fund im Romanian-American Children's Center geformt, das im April 2001 in Constanta eröffnet wurde. Nach diesem Modell wird Kindern nicht nur antiretrovirale medizinische und sonstige medizinische Behandlung geboten. Stattdessen werden die Kinder und ihre Familien zusätzlich mit einem umfassenden Programm zur Lösung der übrigen täglichen Bedürfnisse unterstützt. Dieses Programm hat die pädiatrische AIDS-Sterblichkeit um über 90 Prozent in Constanta (Rumänien) -- dem Epizentrum von HIV im Kindesalter in Europa -- verringert. Bis heute hat der Abbott Fund eine Summe von über 16 Mio. USD an Spenden und Produktschenkungen zur Unterstützung der Behandlung von Kindern in den Entwicklungsländern bereitgestellt. Informationen zur Baylor International Pediatric AIDS Initiative Die Baylor College of Medicine International Pediatric AIDS Initiative (BIPAI) wurde 1996 ins Leben gerufen und ist weltweit das grösste universitäre Programm das sich ausschliesslich der Verbesserung des Gesundheitszustandes und der Lebenssituation HIV-infizierter Kinder widmet. Die BIPAI hat sich zum Ziel gesetzt, ein qualitativ hochwertiges, in den Auswirkungen effizientes und von ehtischen Grundsätzen geleitetes Programm zur pädiatrischen bzw. familiären HIV-Pflege und -Behandlung durchzuführen sowie Krankenpflegepersonal sowie Ärzte zu schulen und klinische Forschungen durchzuführen. Das von Dr. Mark Kline geleitete erste Zentrum der BIPAI wurde in Rumänien 2001 eröffnet. Danach folgte schnell die Eröffnung weiterer Zentren in Botswana, Uganda, Lesotho, Swasiland, Malawi, Burkina Faso und Lybien. Es wird erwartet, dass sich 12.000 Kinder in diesen Zentren in Behandlung befinden. Das Baylor Children's Clinical Centers of Excellence Network wurde 2004 mithilfe einer Spende von Abbott Fund gegründet und soll die einzelnen Baylor-Zentren verbinden. Das Ziel des Netzwerks besteht darin, die Ressourcen der Einzelkliniken gemeinsam für Schulungen und optimale Verfahren zu nutzen und das Fachwissen zu teilen. Weitere Informationen zu den Baylor Programmen finden Sie unter hhtp://www.bayloraids.org . Informationen zu Abbott und zum Abbott Fund Abbott (NYSE: ABT) und der Abbott Fund haben sich in den vergangenen fünf Jahren mit 100 Mio. USD engagiert, um die kritischsten HIV/AIDS-Probleme in ganz Afrika sowie in den Entwicklungsländern zu lösen. Die Programme von Abbott Fund legen Wert auf den verbesserten Zugang zu Tests und Behandlungen, Verhinderung der Übertragung von HIV von der Mutter auf das Kind, die Modernisierung der Gesundheitssysteme und Infrastrukturen sowie der Pflege und Unterstützung für Kinder die von HIV/AIDS betroffen sind. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.abbottglobalcare.org . Der Abbott Fund ist eine philanthropische Stiftung, die von Abbott im Jahre 1951 ins Leben gerufen wurde. Abbott ist ein globales breit fundiertes Gesundheitsfürsorgeunternehmen, das sich der Entdeckung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Arzneimitteln und medizinischen Produkten einschliesslich medizinischer Geräte bzw. Diagnosegeräte verschrieben hat. Die Pressemitteilungen des Unternehmens sowie weiterführende Informationen von Abbott finden Sie unter http://www.abbott.com . Website: http://www.abbott.com hhtp://www.bayloraids.org http://www.abbottglobalcare.org ots Originaltext: Abbott Laboratories Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ann Fahey-Widman, Abbott, Tel. +1-847-938-6388; Lori Williams, Baylor College of Medicine, Tel. +1-713-798-7637; Meredith Jarblum of Cooney-Waters Group, Tel. +1-212-886-2226; James Mathias, malawische Presse, +27-(0)11-504-4000. Unternehmensnachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com/comp/121546.html

Das könnte Sie auch interessieren: