RECK MCC

190 Verkaufsleiter und Key Account Manager diplomiert

    Olten/Interlaken (ots) - An der Diplomfeier 2001 konnten 185 erfolgreiche Absolventen ihre eidg. Diplome der höheren Fachprüfung zum Verkaufsleiter und 5 diejenigen zum Key Account Manager im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken in festlichem Rahmen entgegen nehmen. Seit mehr als 20 Jahren werden diese von den Trägerverbänden Schweiz. Marketing Club SMC, Schweiz. Kaufmännischer Verband SKV und Verkauf Schweiz durchgeführt.

    Hohe Erfolgsquote trotz schwierigen Prüfungen

    266 Kandidatinnen und Kandidaten bei den Verkaufsleitern und 8 bei den Key Account Managern traten zu den Prüfungen an. Erfolgreich abgeschlossen haben 185 Verkaufsleiter und 5 Key Account Manager, wobei insgesamt 19 Damen (11%) und 171 Herren ihren Titel ab sofort tragen dürfen. Offensichtlich ist, dass beide Ausbildungslehrgänge in der deutschen Schweiz wesentlich beliebter sind als in der Romandie: 179 sind deutscher und 11 französischer Muttersprache.

    Drei Diplome mit einer Gesamtnote über 5,0 übergeben

    Die Prüfungskommission hatte auch die abendliche Diplomfeier 2001 im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in einem festlichen Rahmen organisiert. Nach der Ansprache des Präsidenten der Prüfungskommission, Jean-Paul Zürcher, folgte ein Referat des Unternehmensberaters Emil Herzog zu Humor im Management. Anschliessend konnten die Diplome den erfolgreichen Verkaufsleiterinnen, Verkaufsleitern und Key Account Managern überreicht werden. Drei Absolventen erreichten Gesamtnoten von 5,0 und höher: Lisa Baumgartner aus Weinigen/ZH, Christoph Allemann aus Muri/AG und Beat Holenstein aus Hirzel/ZH.

    Gesunder Menschenverstand aber auch Humor in der Praxis gefragt

    Jean-Paul Zürcher gratulierte in seiner Ansprache den Diplomierten zu ihrem Erfolg, wies jedoch darauf hin, Vernunft und gesunden Menschenverstand in der Praxis walten zu lassen, statt nur Zahlen, Theorie, Technik und Pillen einzusetzen, um zu hochgesteckte Ziele zu erreichen. Diese brächten auch immer die Gefahr zum tiefen Fall mit sich, wie die jüngsten Ereignisse in der Schweizer Wirtschaft zeigten. Der Unternehmensberater Emil Herzog, ehemaliger Marketingmanager bei Nestlé und Unilever und während sieben Jahren auch auf vielen Kleintheaterbühnen anzutreffen, hielt sein Referat zu "Humorspiel und Erlebniskultur als Management-Ressource im Vertrieb". Herzog wies darauf hin, dass im Verkauf die Profilierung in erster Linie durch die Beziehung "Verkäufer-Kunde" geschehe, dass es gelte, die Kundenwünsche zu entdecken und ein möglichst optimales persönliches "Zustandsmanagement" zu sichern. Humor im Verkauf sei ein entscheidender Faktor: Humor gelte als Entstresser, lasse einen Perspektivwechseln zu und fördere damit die Kreativität und gelte als ideales "Schmiermittel" für die Beziehung zum Kunden.

    Verkaufsleiter und Key Account Manager - gesuchte Kader in der Schweizer Wirtschaft

    Die höheren Fachprüfungen zum Verkaufsleiter mit eidg. Diplom bzw. zum Key Account Manager mit eidg. Diplom sichern einen hohen Ausbildungsstandard beim Vertriebskader in den Schweizer Unternehmen. In Zusammenarbeit mit dem Marketing und anderen Kommunikationsstellen im unternehmen sichern diese Fachleute den guten und erfolgreichen Kontakt zum Kunden.

    Fotos: im Format JPEG bei Reck-MCC, Fribourg, zur freien Verfügung zu beziehen.

ots Originaltext: Reck MCC
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Markus Reck
Reck MCC
Impasse du Castel 11
Postfach
1707 Freiburg
Tel. +41 26 481 46 88
Fax +41 26 481 46 89
E-Mail: reck-mcc@gmx.net
[ 005 ]



Weitere Meldungen: RECK MCC

Das könnte Sie auch interessieren: