Radio Eviva AG für Volkskultur

Der Nachwuchs erobert die Herzen

    Zürich (ots) - Am 25. Eidgenössischen Jodlerfest 2002 in Fribourg begeisterte der Nachwuchs das grosse Publikum. Die qualifizierten Jugendlichen kamen aus der ganzen Schweiz und bewiesen, dass unser Land und seine klingende Folklore leben und sich der Welt öffnen.

    Die Volksmusik und die Lieder sind im Menschen verwurzelt. Für die sehr zahlreichen Besucher im Festsaal St-Léonard in Fribourg war es schön zu erleben, wie die Jugend diese Traditionen weiterprägt und -pflegt. Und wie alle Künste bringt es auch das klingende Brauchtum zum Ausdruck, dass die Begeisterungsfähigkeit immer wieder übertroffen werden kann. Mit sehr viel Freude und Können erfüllten am Galaabend des Eidg. Jodlerfestes die Nachwuchsjodler- und Jungmusikanten-Formationen die Herzen der Zuschauer.

    Die musikalische Qualität der Vorträge war überdurchschnittlich hoch. Der Fachjury fiel es schwer aus den 24 Finalisten je fünf Formationen als Sieger zu nominieren. Dank den  Musikschulen und den zahlreichen Volksmusik- sowie Jodel-Fachlehrern wurden in den letzten Jahren viele Kinder und Jugendliche für die klingende Folklore begeistert und entsprechend gut ausgebildet. Die Aktivitäten des Nachwuchs-Förderers, Martin Sebastian, trugen auch einen Teil zum Erfolg der Nachwuchs-Talente bei. Die Jugendlichen bringen auch selber eigene Interpretionsarten und sogar Eigenkompositionen in die Volkmusik und das Jodellied ein.

    Das sind die Siegerformationen vom 7. Schweizerischen Nachwuchsjodler-Wettbewerb 2002:

    - Jugendchörli Appenzöll, AR     - Nachwuchsjodler Emmenbrücke, LU     - Solojodler Marco Kunz, BE     - Oberengadiner Kinderjodelchörli, GR     - Geschwister Renggli, LU.

    Das sind die Siegerformationen vom 9. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerb 2002:

    - Gebrüder Betschart, SZ     - Hogant-Giele, BE     - Akkordeonduo Kappeler-Wachter, SG     - Kapelle Quirli-Quintett, SG     - Kapelle Schlündlerbuebe, FR.

    Eine Auswahl der Final-Formationen konnte am vergangenen Samstag und Sonntag in den Live-Sendungen des Schweizer Fernsehens auch das Fernsehpublikum rundum begeistern. Der Initiant der Wettbewerbe, der Folkloreexperte Martin Sebastian, wurde im "Hopp de Bäse" von SF DRS für seinen intensiven Einsatz für den Nachwuchs im Bereich der klingenden Folklore der Schweiz gewürdigt.

    Die besten Formationen des Nationalen Finals werden als Preis unter professionellen Bedingungen eine neue CD im Tonstudio der Trio Eugster AG produzieren. Der neue Tonträger "EVIVA-Vollträffer!" 2002 wird unter dem Label TELL erscheinen. Weitere Preise für die Sieger sind: Auftritte am Schweizer Fernsehen und ein gemeinsamer Folkloretag am 25. August 2002 an der Expo.02.

ots Originaltext: RADIO EVIVA AG für VOLKSKULTUR
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Martin Sebastian
Folkloreexperte+Programmleiter
RADIO EVIVA AG für VOLKSKULTUR
Tel. +41/1/262'36'36



Weitere Meldungen: Radio Eviva AG für Volkskultur

Das könnte Sie auch interessieren: