Migros: Der Wettkampf der M-Budget WGs kann beginnen

Zürich (ots) - Aus zahlreichen Bewerbungen für die Teilnahme am attraktiven Wettbewerb um den Titel M-Budget WG 2011 hat die Jury fünf Finalisten ausgewählt. Ab heute präsentieren sich diese auf www.migros.ch/m-budget-wg. In den nächsten sechs Wochen können Online-User abstimmen, welche Aufgaben die WGs zu lösen haben und welche WGs aus dem Wettbewerb ausscheiden müssen. Ab 13. Oktober 2011 treten die Finalisten im interaktiven TV-Sender Joiz live gegeneinander an im Wettkampf um den Hauptpreis im Wert von 45'000 Franken.

Die Jury rund um die Sängerin Zazou Mall und den Rapper Knackeboul hat entschieden: Ins Rennen um den attraktiven Preis - ein Jahr lang gratis wohnen, kostenlos M-Budget-Produkte beziehen und eine rauschende M-Budget-Party feiern - gehen die folgenden fünf WGs:

* Villa Kunzental heisst die sechsköpfige Männer-WG aus Rheinfelden, in deren Haus und Garten es spuken soll. Die furchtlosen Männer können problemlos damit umgehen.

* Hotel Atlantis nennt sich die grösste WG. Die 9-köpfige gemischte WG wohnt im ehemaligen 5-Sterne Hotel Atlantis am Üetliberg zusammen mit 150 anderen Studenten. Am liebsten kochen sie draussen im Garten.

* Die Chaos Design-WG bewohnt eine riesige Wohnung in einem Abbruchhaus in Zürich. Alle vier Bewohner sind Jungdesigner und ihr Haus ist ein Freiraum für eigene Träume.

* Der Name der WG Heimeken steht für Heim in der Ecke und dieses befindet sich in Wettingen. Bewohnt wird die WG von drei dynamischen Jungs deren gemeinsames Hobby die Musik ist.

* Les Welsch sind ein Berner, ein Freiburger, ein Walliser und ein Jurassier die in Zürich-Affoltern wohnen. Auch wenn es mal sprachliche Verständigunsprobleme gibt, einen Röstigraben kennen sie nicht.

In den nächsten sechs Wochen müssen sich die fünf Finalisten "ferngesteuert" verschiedenen Aufgaben stellen, die ihre ganze Kreativität und ihren Humor fordern. Welche Aufgaben zu lösen sind, können Online-User ab sofort auf dem WG-Portal www.migros.ch/m-budget-wg mitbestimmen.

Ab 13. Oktober 2011 geht der Wettkampf um den Hauptpreis in eine neue Runde. Ab diesem Datum beginnt die erste von sechs Live-Sendungen auf dem interaktiven TV-Sender Joiz wo die WG-Finalisten gegeneinander antreten. Hier müssen sich die WGs vor allem durch Spontanität behaupten, denn es geht um die Gunst der Online-Community. Diese allein bestimmt, wer im Rennen bleibt bzw. wer aus dem Spiel ausscheiden muss. Alle Online-User, die sich am Voting beteiligen, nehmen automatisch an der wöchentlichen Verlosung von Preisen im Gesamtwert von 20'000 Franken teil.

Zürich, 3. Oktober 2011

Kontakt:

Monika Weibel, Mediensprecherin MGB, Tel 044 277 20 63, 
monika.weibel@mgb.ch