Migros-Genossenschafts-Bund

Migros: Via TerraSuisse Facebookseite die Schweiz zum Blühen bringen

Zürich (ots) - Lebensräume für bedrohte Tierarten

Die Migros lanciert auf facebook.com/terrasuisse eine einzigartige Spendenaktion, die die Schweiz 2012 zum Blühen bringen soll. Jeder User, dem diese Seite "gefällt", spendet der Schweiz automatisch einen Quadratmeter natürlichen Lebensraum mit Wildblumen an denen sich einheimische Tiere wie Feldhasen, Vögel und Insekten freuen werden. Für die Umsetzung werden auf bestehenden Patches in Kornfeldern und Brachen auf IP-Suisse-Bauernhöfen für TerraSuisse die entsprechende Flächen angelegt. Die dafür nötigen Wildblumensamen spendet die Migros.

Jeder Facebook-User kann mit nur einem "gefällt mir"-Klick auf www.facebook.com/terrasuisse einen Quadratmeter Lebensraum für bedrohte Tierarten spenden. Diese Flächen werden von IP-Suisse Bauern, die für das Nachhaltikeitslabel TerraSuisse produzieren mit Wildblumen besät. Wenn tausende von Usern diesem Aufruf nachkommen, haben heute vom Aussterben bedrohte Tiere wie Feldlerchen und Hasen, aber auch Insekten intakte Chancen in der Schweiz heimisch zu bleiben.

Mit dieser sympathischen Aktion unter dem Namen "Lebensraum-Projekt" bezweckt die Migros und Ihre Partner IP-Suisse und Vogelwarte Sempach das Label TerraSuisse den Facebook-Usern in der Schweiz näher zu bringen. Das Label kennzeichnet in der Migros zahlreiche Schweizer Erzeugnisse aus naturnaher und tierfreundlicher Landwirtschaft wie beispielsweise Fleisch- und Brotwaren. Dass diese Produkte strenge Produktionskriterien erfüllen müssen, deckt nur eine Seite des Labels ab. Dass die Bauern aber auch dem Erhalt der Biodiversität Rechnung tragen müssen, kommt ebenfalls hohe Bedeutung zu. Mit der neuen Facebook-Seite will die Migros alle Facebook-User der Schweiz auf diese Vorzüge sensibilisieren. Dabei erfahren die User auf dieser Seite auch mehr und mehr über die geschmackvollen TerraSuisse-Produkte und lernen die Bauern, ihre Familien und den Arbeitsalltag kennen.

Die Spendenaktion dauert bis Ende Jahr. Die gesammelte Fläche für Wildblumen wird in einen Geldwert umgerechnet und in einen Fond der Migros einbezahlt. Aus diesem werden 2012 die Wildblumen-Samen finanziert, die bei den IP-Suisse Bauern auf bestehenden Patches in Getreidefeldern (Kleinere Flächen) und Brachen (grössere Flächen) gesät werden. Die wiedererbühenden natürlichen Lebensräume sorgen dafür, dass beispielsweise Feldlerchen, Feldhasen, Rotkelchen und eine Vielzahl von anderen bedrohten Tiere optimale Lebensräume vorfinden und sich bei uns weiterhin wohl fühlen.

Mehr Informationen zu TerraSuisse befinden sich unter www.migros.ch/terrasuisse

Zürich, 1. September 2011

Ein downloadbares Bild befindet sich unter www.migros.ch/medien

Kontakt:

Monika Weibel, Mediensprecherin MGB, Tel. 044 277 20 63,
monika.weibel@mgb.ch, www.migros.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund

Das könnte Sie auch interessieren: