Migros-Genossenschafts-Bund

Migros: Fischgenuss mit gutem Gewissen

    Zürich (ots) - Durch den Verkaufstopp für fünf weitere bedrohte Fischarten und dank Umstellung von zwei Arten auf nachhaltigen Fisch ist ein Etappenziel erreicht. Mit ihrem Beitritt zur WWF Seafood Group hat sich die Migros Mitte Mai 2008 verpflichtet, ihr Angebot schrittweise auf Fische aus nachhaltig bewirtschafteten Beständen und umweltverträgliche Zuchten umzustellen.

    Als grösste Schweizer Fischanbieterin trägt die Migros eine grosse Verantwortung gegenüber bedrohten Fischarten. Um diesem Anspruch noch besser gerecht zu werden ist die Migros Mitte Mai 2008 der WWF Sea Food Group beigetreten.

    Seit Jahren sucht man Hai oder Blauflossenthunfisch in der Migros vergebens, und seit Ende Mai 2008 findet man auch die Sackbrasse, den Zackenbarsch, den Rochen, den Aal und den wilden Stör nicht mehr. Weil es keine nachhaltigen Alternativen gibt, wurden jetzt auch die bedrohten Arten Beryx, Meeraal, Grenadierfisch, Degenfisch und der Papageifisch aus dem Sortiment genommen. Dafür gibt es jetzt Rotbarsch und Katfisch ausschliesslich aus nachhaltiger Herkunft zu kaufen. Sie stammen aus isländischen Fischereibetrieben. Und im Tiefkühlbereich wird das MSC- und Bio-Angebot um die vier Produkte MSC-Kaltwasser-Crevetten, Bio-Tilapia natur und im Backteig sowie ein Bio-Bachforellenfilet erweitert.

    "In Zusammenarbeit mit der WWF Seafood Group suchen wir langfristige Lösungen um den Anteil an MSC-, Bio-Fisch und Bio-Meeresfrüchten zu steigern und deren Herkunft noch besser zu kommunizieren," sagt Stefan Gygli, Category Manager Fisch beim Migros-Genossenschafts-Bund. Die Migros wird das MSC- und Bio-Angebot auch in Zukunft weiter ausbauen.

    Zürich, 7. November 2008

    Mehr Infos: www.migros.ch/msc

    Bilder: Unter www.migros.ch/medien stehen donwloadbare Bilder zur Verfügung.

Kontakt:
Walter Staub, Migros-Genossenschafts-Bund, Corporate Communications
Telefon: 044 277 20 68, E-Mail: walter.staub@mgb.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund

Das könnte Sie auch interessieren: