Bobst SA

Bobst Gruppe: Sehr gutes Ergebnis im Jahr 2000

Erfolgreiche erste Phase der Kapitalstrukturierung Weniger starker Anstieg erwartet für 2001

    Lausanne/Prilly (ots) -

    Ergebnis im Jahr 2000

    Der Umsatz der Bobst-Gruppe ist um 19,9% gestiegen und hat ein Rekordniveau von CHF 1,547 Mia. erreicht. 9% sind auf ein höher als erwartetes internes Wachstum zurückzuführen. Der Rest resultiert aus der günstigen Entwicklung der Wechselkurse und der Änderung der Konsolidationsabgrenzung durch die Akquisition von Fairfield Enterprises Ltd, die Allianz mit BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, sowie die Mehrheitsbeteiligung am Aktienkapital der Schiavi SpA.

    Die drei grossen geographischen Zonen (Europa, Nord- und Südamerika und Asien) haben sich ähnlich wie im Jahr 1999 entwickelt; Europa hat mit 48,8% des Totalumsatzes im Jahr 2000 etwas weniger zugenommen als Nord- und Südamerika (35,4%) und Asien (13,6%).

    Das Betriebsergebnis ist ebenfalls stark angestiegen und hat CHF 135,8 Mio. erreicht (+31,7%). Wie vorausgesehen ist das konsolidierte Nettoergebnis, nach Abzug der hauptsächlich auf die Schliessung von Peters in Hamburg zurückzuführenden Restrukturierungskosten, leicht zurückgegangen und erreicht CHF 78,4 Mio. (CHF 80,1 Mio. im Jahr 1999). Der Cash-Flow liegt bei CHF 154,3 Mio. im Vergleich zu CHF 137,2 Mio. im Vorjahr.

    Das Stammhaus Bobst AG in Lausanne hat einen Rekordumsatz von CHF 784,6 Mio. erreicht, was eine Zunahme von 10,4% bedeutet.

    Die erste Phase der anfangs Februar angekündigten Kapitalrestrukturierung ist erfolgreich abgeschlossen. Es konnten 9,98% (von den maximal vorgesehenen 10%) des Aktienkapitals für einen Gesamtbetrag von CHF 235,5 Mio. zurückgekauft werden.

    Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre

    Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre vom 12. Juni 2001 im Palais de Beaulieu in Lausanne wird über die Verwendung eines Gewinns von CHF 47,6 Mio. (CHF 44,7 Mio. im Vorjahr) zu bestimmen haben. Wie bereits angekündigt, wird der Verwaltungsrat eine unveränderte Dividende von CHF 25.- pro Namenaktie und von CHF 50.- pro Inhaberaktie vorschlagen. Im Rahmen der Restrukturierung des Kapitals wird der Verwaltungsrat beantragen, die obenerwähnten zurückgekauften Aktien zu annullieren.

    Aussichten für 2001

    Der Auftragseingang im ersten Quartal war weiterhin gut, dies trotz der in den Vereinigten Staaten verzeichneten wirtschaftlichen Abschwächung. In den USA gibt es zwar viele Projekte, doch einige Kunden vertagen ihre Entscheidung angesichts der unsicheren Wirtschaftslage. Der Auftragseingang in den anderen Regionen hat jedoch bis heute diesen leichten Rückgang kompensiert. Soweit es in den nächsten Monaten nicht zu einer unvorhergesehenen Verschlechterung der allgemeinen wirtschaftliche Lage kommt, wird ein leichter Anstieg des Geschäftsvolumens im Jahr 2001 im Vergleich zum Vorjahr erwartet.

ots Originaltext: Bobst SA
Internet: www.newsaktuell.ch

Bobst SA
Fabrique de machines et d'équipements pour le cartonnage et
les arts graphiques
Case postale
CH-1001 Lausanne
Tél. +41 (0)21 621 21 11
Fax +41 (0)21 621 20 70
Internet: www.bobstgroup.com



Weitere Meldungen: Bobst SA

Das könnte Sie auch interessieren: