Bundesamt für Polizei

US-Stichtag für biometrischen Pass bleibt bis auf weiteres unverändert

      (ots) - Bern, 16.06.05. Die USA sind unter bestimmten
Bedingungen bereit, den Stichtag für biometrische Pässe um ein Jahr
zu verschieben. Eine entsprechende Information hat das Bundesamt für
Polizei (fedpol) von der US-Botschaft in Bern erhalten. Bis klar
ist, ob die Schweiz die Bedingungen der USA erfüllen kann, gilt als
Stichtag allerdings unverändert der 26. Oktober dieses Jahres.

    Die USA haben im vergangenen Jahr ein Gesetz erlassen, wonach alle ab dem 26. Oktober 2005 ausgestellten Reisepässe - für eine visumsfreie Reise in und durch die USA - mit biometrischen Daten versehen sein müssen. Weil sich zeigte, dass die meisten Staaten diesen Termin nicht halten können, haben die US-Behörden nun die Möglichkeit einer Fristverschiebung um ein Jahr aufgeworfen.

    Allerdings wird diese Fristverschiebung der Schweiz - wie allen andern Ländern im Visa Waiver Programm - nur dann gewährt, wenn sie eine Reihe von Bedingungen erfüllt. Gemeinsam mit weiteren beteiligten Stellen analysiert das Bundesamt für Polizei zurzeit, ob die Schweiz die Bedingungen der USA erfüllen kann. Die gründliche Prüfung dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen.

Pass 03 möglichst bald bestellen

Bis zur Klärung der Frage gilt weiterhin der Stichtag vom 26. Oktober 2005. Das heisst: Nur mit einem Pass vom aktuellen Modell 03, dessen Ausstellungsdatum vor dem 26. Oktober 2005 liegt, ist eine visumsfreie Reise in und durch die USA auch nach diesem Termin möglich. Wer noch rechtzeitig einen solchen Pass will, muss ihn möglichst bald bei seiner Wohnsitzgemeinde bestellen, spätestens aber Mitte September.

Weitere Auskünfte: Guido Balmer, Mediendienst fedpol, Tel. 031 / 324 13 91



Weitere Meldungen: Bundesamt für Polizei

Das könnte Sie auch interessieren: