Bundesamt für Polizei

Sicheres E-Banking: Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) leistet Internet-Benutzern Hilfestellung

      (ots) - Bern, 14.04.05. E-Banking gehört heute für viele Leute
bereits ebenso zum Alltag wie der Gang zu Post oder Bank.
Bankgeschäfte per Mausklick bergen Gefahren, vor denen man sich
schützen kann. In einer ersten praxisorientierten
Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt die Melde- und Analysestelle
Informationssicherung (MELANI) auf, welche Regeln beim E-Banking zu
beachten sind. Weitere praktische Kurzanleitungen werden folgen.

    Meldungen über Betrügereien im Internet tragen immer wieder zur Verunsicherung der Nutzer bei. Als unabhängige Fachstelle des Bundes bietet die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) der Bevölkerung praxisorientierte Hilfestellungen zum sicheren Umgang mit den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Dienstleistungen von MELANI sind unter www.melani.admin.ch zu erreichen. Neu bietet MELANI nun auch praxisorientierte Kurzanleitungen für Internet-Benutzerinnen und -Benutzer. Eine erste ist dem E-Banking gewidmet. Sie ist ab sofort auf der Web-Seite verfügbar.

    Die Kurzanleitungen, von denen weitere folgen werden, umfassen jeweils eine Checkliste mit den wichtigsten Massnahmen und eine dazugehörige umfassendere Publikation, in der die Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen Schritt für Schritt erklärt wird. Die nächsten Kurzanleitungen werden sich mit Sicherheitstipps für die Betriebssysteme Windows XP und Mac OS befassen und - wie alle anderen aktuellen Informationen von MELANI - per Newsletter angekündigt.

    MELANI nimmt im Übrigen Meldungen über festgestellte Attacken oder andere sicherheitsrelevante Vorfälle entgegen. Seit der Aufnahme ihrer Tätigkeit am 1. Dezember 2004 waren die Fachleute von MELANI bereits mit über 70 direkten Anfragen konfrontiert, in denen sie konkrete und kompetente Hilfestellung zu aktuellen Problemen bieten konnten.

    MELANI wird unter der Leitung des Informatikstrategieorgans des Bundes (EFD) zusammen mit den Partnern fedpol (EJPD) und der Stiftung SWITCH – der Betreiberin des Schweizer Wissenschaftsnetzes - betrieben.

Weitere Auskünfte: Marc Henauer, MELANI, Tel. 031 325 43 67



Weitere Meldungen: Bundesamt für Polizei

Das könnte Sie auch interessieren: