Bundesamt für Polizei

Disziplinarverfahren gegen BAP-Mitarbeiter eröffnet

Bern (ots) - Das Bundesamt für Polizei (BAP) hat gegen einen Mitarbeiter des Amtes ein Disziplinarverfahren eröffnet. Der Mitarbeiter hat von seinem Arbeitsplatz aus eine E-Mail mit beleidigendem Inhalt an ein deutsches Webportal versandt. Er wurde mit sofortiger Wirkung bis zum Abschluss des Disziplinarverfahrens von seiner Tätigkeit suspendiert. Im Rahmen einer administrativen Voruntersuchung gab der Mitarbeiter zu, die E-Mail verschickt zu haben. Er bedauerte während der Befragung sein Vorgehen ausdrücklich. In der elektronischen Mitteilung äusserte er sich in beleidigender Weise über den italienischen Globalisierungsgegner, der während des G-8-Gipfels in Genua getötet wurde. Bei dem betroffenen Mitarbeiter handelt es sich um einen Fachbeamten der Verwaltungspolizei im Dienst für Analyse und Prävention (DAP). Er ist im Rahmen seiner Aufgaben weder im operativen noch im analytischen Bereich des Staatsschutzes tätig. Das BAP distanziert sich in aller Form vom Vorgehen seines Mitarbeiters und bedauert den Vorfall. ots Originaltext: BAP Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Bundesamt für Polizei Informationsdienst

Das könnte Sie auch interessieren: