Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA)

Neue bilaterale Verhandlungen Schweiz - EU:

Erste Verhandlungsrunde im Bereich Umwelt Bern (ots) - Delegationen der Schweiz und der Europäischen Union (EU) haben sich heute in Bern zur ersten Verhandlungsrunde im Bereich Umwelt getroffen. Dabei wurden zur Hauptsache die Modalitäten einer Beteiligung der Schweiz an der Europäischen Umweltagentur erörtert. Das Thema Umwelt gehört zu jenen vier Bereichen der neuen bilateralen Verhandlungen zwischen der Schweiz und der EU, in welchen die Verhandlungen Anfang Juli dieses Jahres formell aufgenommen wurden. Die schweizerische Verhandlungsdelegation wurde von Botschafter Beat Nobs vom Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) geleitet, jene der EU von David Grant Lawrence, Direktor in der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission. Die Schweiz strebt die Teilnahme an der Europäischen Umweltagentur (EUA) an, die über ein Umwelt-Informations- und -Beobachtungsnetz verfügt. Damit würde die Schweiz künftig in die europäischen Umweltkarten integriert. Beide Seiten verfügten so über vergleichbare Umweltdaten und könnten unter anderem ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen die grenzüberschreitende Umweltzerstörung (Wasser, Luft, Bodenbelastung usw.) intensivieren. Die beiden Verhandlungsdelegationen haben heute einen ersten Abkommensentwurf erörtert, der die Modalitäten einer Teilnahme der Schweiz regelt, beispielsweise die finanzielle Beteiligung oder die Vertretung der Schweiz im Verwaltungsrat der EUA. Die beiden Delegationen streben eine weitere Verhandlungsrunde noch in diesem Jahr an. Integrationsbüro EDA/EVD Information www.europa.admin.ch ots Originaltext: EDA/EVD Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Beat Nobs, Botschafter, Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL), Tel. +41 31 322 93 23 Philippe Guex, Integrationsbüro EDA/EVD, Tel. +41 31 322 22 03

Das könnte Sie auch interessieren: