Bundesamt für Gesundheit

BAG: Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom (SARS) und Geflügelpest (Influenza H5N1)

(ots) - Einschätzung der epidemiologischen Situation durch das Bundesamt für Gesundheit am 22. Januar 2004 Einschätzung der epidemiologischen Situation durch das Bundesamt für Gesundheit am 22. Januar 2004 Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom (SARS) und Geflügelpest (Influenza H5N1) Schweres akutes respiratorisches Syndrom Gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) besteht bezüglich dem schweren akuten respiratorischen Syndrom (SARS) weltweit folgende Situation: ein SARS-Fall wurde in der Provinz Guangdong (China) am 5. Januar 2004 bestätigt und zwei Verdachtsfälle aus der gleichen Region befinden sich immer noch im Labornetzwerk der WHO in Abklärung. Geflügelpest Die mögliche Infektion eines 7-jährigen Kindes mit dem Virus Influenza A (H5N1) in Thailand wurde weder von den lokalen Behörden noch von der WHO bestätigt. Bis anhin konnte das Influenza A Virus vom Typ H5N1 aus Proben von fünf in Vietnam verstorbenen Personen isoliert werden. Es gibt gegenwärtig keine Hinweise darauf, dass es zu einer Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch gekommen ist. Die Vogelgrippe wird durch unterschiedliche Influenza A Viren hervorgerufen, die üblicherweise die Geflügelbestände betroffenen dezimieren, ohne auf den Menschen überzugreifen. Die WHO hat angekündigt, dass Prototypen des Virus für die Impfstoffherstellung im weltweiten Grippe-Labornetzwerk der WHO entwickelt werden. Diese Prototypen werden den Herstellen für die Impfstoff-Produktion zur Verfügung gestellt. Das BAG steht in laufendem Kontakt mit seinen Partnerorganisationen, namentlich mit der WHO und mit der schweizer Botschaften im Ausland, um den Verlauf der Situation bezüglich SARS, insbesondere in China, zu überwachen und zu analysieren. Dies betrifft auch die Geflügelgrippe, die in Vietnam rund 5 Personen befallen hat. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht keine Empfehlung zur Reiseeinschränkung in die betroffenen Regionen. Das BAG wird, namentlich auf seiner Internetseite, regelmässig über Verlauf und Analyse der Situation betreffend SARS und Geflügelpest informieren: http://www.bag.admin.ch/infekt/krank/d/grippe.htm Für weitere Informationen: Bundesamt für Gesundheit (BAG) Jean Louis Zurcher, Kommunikation, 031 / 322 95 05

Das könnte Sie auch interessieren: