Bundesamt für Gesundheit

BAG: SARS: Reiseempfehlung des Bundesamts für Gesundheit

      (ots) - Aufgrund der Lageentwicklung in Bezug auf das Schwere Akute
Respiratorische Syndrom in Bei-jing und der Provinz Shanxi in China
und in Toronto in Kanada empfiehlt das Bundesamt für Ge-sundheit
(BAG) in Anlehnung an entsprechende Empfehlungen der
Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom 23. April 2003, zur Zeit von
nicht notwendigen Reisen in die nachstehend aufgeführ-ten Regionen
abzusehen oder sie auf später zu verschieben. Diese Empfehlung
ersetzt diejenige vom 2. April 2003.

China: Provinz Guangdong und Hongkong (Special Administrative Region), Beijing und Provinz Shanxi Kanada: Toronto

    Reisende im Transit in internationalen Flughäfen in diesen Regionen sind von dieser Empfehlung nicht betroffen. Für die Einreise in die Schweiz aus diesen Gebieten besteht im Bezug auf SARS keine Einschränkung.

    Die Liste der Gebiete und Länder mit SARS-Infektionsherden, für die Reisebeschränkungen emp-fohlen werden, wird ständig aktualisiert und ist auf der Internetseite des BAG verfügbar (http://www.bag.admin.ch). Für Länder, die auf dieser Liste nicht oder nicht mehr aufgeführt sind, gelten keine Reisebeschränkungen in Bezug auf SARS. Vor Ort sind in jedem Fall die Weisungen und Empfehlungen der lokalen Behörden zu befolgen.

    Reisende und Aufenthalter in einem Land mit bekannten Infektionsherden, bei denen SARS-Symptome auftreten, d.h. hohes Fieber zusammen mit Atembeschwerden, müssen vor Ort sofort einen Arzt kontaktieren.

    Für die Bevölkerung in der Schweiz besteht keine akute Gefahr. Die wenigen bis anhin in der Schweiz aufgetretenen SARS-Verdachtsfälle beschränken sich auf Rückkehrer aus Gebieten mit SARS- Infektionsherden und Personen mit nahem Kontakt zu Patienten mit (Verdacht auf) SARS (Medizinalpersonal und Familienangehörige). Von bisher insgesamt 23 gemeldeten Personen mit Verdacht auf SARS konnte in 14 Fällen SARS als Krankheitserreger ausgeschlossen werden. Die neun anderen Personen sind wieder gesund oder auf dem Weg zur Genesung. Weitere aktu-elle Informationen und nützliche Links sind auf der Internetseite des BAG verfügbar (http://www.bag.admin.ch).

Bundesamt für Gesundheit Medien und Kommunikation, 031 322 95 05



Weitere Meldungen: Bundesamt für Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren: