Fondazione del Centenario der Banca della Svizzera Italiana: Der Preis des Jahres 2009 geht an Cecilia Bartoli

  • Fondazione del Centenario der Banca della Svizzera Italiana: Der Preis des Jahres 2009 geht an Cecilia Bartoli
    Cecilia Bartoli. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck unter Quellenangabe: "obs/BSI SA". Auszeichnung/Musik/Veranstaltung/Finanzdienstleistung/Unterhaltung
    Bild-Infos Download
  • Fondazione del Centenario der Banca della Svizzera Italiana: Der Preis des Jahres 2009 geht an Cecilia Bartoli
    Marco Baggiolini, Präsident der Fondazione del Centenario della Banca della Svizzera Italiana. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck unter Quellenangabe: "obs/BSI SA". Auszeichnung/Musik/Veranstaltung/Finanzdienstleistung/Unterhaltung
    Bild-Infos Download
Medium 0 von 2 (2 Bilder)
  • Fondazione del Centenario der Banca della Svizzera Italiana: Der Preis des Jahres 2009 geht an Cecilia Bartoli
  • Fondazione del Centenario der Banca della Svizzera Italiana: Der Preis des Jahres 2009 geht an Cecilia Bartoli

2 Dokumente zum Download

Lugano (ots) - Am 5. November 2009 wird die Fondazione del Centenario della Banca della Svizzera Italiana Cecilia Bartoli den Preis des Jahres 2009 verleihen. Damit ehrt die Stiftung Cecilia Bartoli als aussergewöhnliche klassische Sängerin, innovative Interpretin und Förderin der Musikkultur. An der Preisübergabe, die um 18 Uhr in der Aula Magna der Università della Svizzera italiana beginnt, werden Cecilia Bartoli sowie die Professoren Marco Baggiolini, Präsident der Stiftung, und Sergio Ragni vom Centro Rossiniano di Studi in Pesaro, der die Laudatio halten wird, auftreten. Die 1973 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Banca della Svizzera Italiana, heute BSI, gegründete Stiftung hat zum Ziel, die schweizerisch-italienischen Beziehungen zu fördern und, wie in den Statuten zu lesen ist, zu einem besseren Verständnis zwischen den beiden Ländern und einer Bereicherung des gemeinsamen Kulturguts beizutragen. Die Stiftung zeichnet Personen oder Institutionen mit anerkanntem internationalem Erfolg aus, die sich nach den Vorstellungen der Gründer um die Kultur verdient gemacht haben. Die 1966 in Rom geborene Cecilia Bartoli zählt seit mehr als 20 Jahren zu den weltweit angesehensten Opernsängerinnen. Sie hat Ende der 1980er-Jahre ihr internationales Debüt im Opernhaus Zürich gegeben und wählte die Schweiz als ihren Wohnsitz und Arbeitsort. In Zürich arbeitet sie erfolgreich mit dem Orchester "La Scintilla" zusammen und gründete 2007 die "Cecilia-Bartoli-Musikstiftung", die sich der Förderung der Forschung im Bereich der Musik widmet. Mit der Wiederentdeckung, dem Studium und der Interpretation von Opern, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind, machte Cecilia Bartoli auf sich aufmerksam und verdiente sich so die Anerkennung einer grossen Schar von Kennern und Liebhabern der klassischen Musik. Zudem erwarb sie sich mit der Wiederbesinnung auf die ursprünglichen Interpretationspraktiken einen Ruf als Pionierin. Ein wichtiges Beispiel hierfür ist ihr Projekt "200 anni Maria Malibran". Dabei kam ein breites Publikum in den Genuss von Werken bekannter Komponisten des Belcantos, wie Bellini und Rossini, die mit Originalinstrumenten gespielt wurden. Die Beziehung zwischen Italien und der Schweiz geniesst im Werk und in den Studien von Cecilia Bartoli einen hohen Stellenwert, was die Fondazione del Centenario mit der Verleihung des Preises für das Jahr 2009 nun honoriert. An der Feier werden zwischen den Auftritten von Marco Baggiolini, Sergio Ragni und Cecilia Bartoli Ausschnitte aus "The Barcelona Concert" gezeigt, das im November 2007 im Rahmen des Projekts "Maria Malibran" im legendären Palau de la Musica Catalana live aufgezeichnet wurde. Die Bilder, Bildlegenden und Copyright von Cecilia Bartoli und Marco Baggiolini können von folgender Website heruntergeladen werden: http://www.bsibank.com/repository/bsimoments/FDC/FDCwins2009award.zip Weitere Informationen: BSI AG ist eine in der Vermögensverwaltung tätige Bank, die Dienstleistungen für private und institutionelle Kunden erbringt. Sie ist auf den wichtigsten internationalen Finanzmärkten vertreten. BSI wurde 1873 in Lugano gegründet und ist die älteste Bank im Kanton Tessin. Sie wird seit 1998 vollumfänglich von der Versicherungsgruppe Generali kontrolliert. BSI engagiert sich von jeher stark für die Umsetzung zahlreicher renommierter Projekte in den Bereichen zeitgenössische Kunst, klassische Musik sowie Sammlungen von seltenen und wertvollen Objekten. www.bsibank.com ots Originaltext: BSI SA Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Valeria Montesoro Head of Media Relations BSI Tel.: +41/58/809'39'73 Fax: +41/58/809'40'50 E-Mail: valeria.montesoro@bsibank.com