Kunsthistorisches Museum Wien

Santiago Calatravas: Wie ein Vogel Eine Ausstellung des Kunsthistorischen Museums vom 27. März bis 25. Mai 2003

    Wien (ots) -

    Pressekonferenz am Mittwoch, dem 26. März um 10.30 Uhr im Kunsthistorischen Museum

    Das Kunsthistorische Museum widmet im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum dem international renommierten Architekten und Universaltalent Santiago Calatrava eine Ausstellung. Sein umfangreiches Oeuvre in Europa und in den USA umfasst Brücken, Museen, Konzerthallen, Ausstellungs- und Kulturzentren sowie auch Sportanlagen und Teile des Gesamtplans für die nächsten Olympischen Spiele in Athen.          Santiago Calatravas Bauwerke lassen sich nicht ignorieren. Von ihnen geht eine Faszination aus, die den Betrachter aufgrund der aussergewöhnlichen und imposanten Erscheinungsform in seinen Bann zieht.

    Mit seinen "Gedankenexperimenten" durchbricht er nicht nur die
Grenzen der Konventionen, es gelingt ihm auch Kunst und Natur auf
eine Weise zu vereinen, die neue gedankliche Wege geht und auf eine
geniale Weise ausführt. Die Affinität und Vergleichbarkeit der
Grundstruktur der Projekte Calatravas mit den Skeletten der Vogelwelt
ist evident. So bot sich eine Zusammenarbeit mit der Vogelsammlung
des Naturhistorischen Museums an, die in der Zurverfügungstellung
wichtiger Leihgaben aus dieser Sammlung ihre logische Umsetzung fand.
    
    Die Ausstellung im Kunsthistorischen Museum präsentiert ca. 30
meisterhaft ausgeführte architektonische Modelle aus der renommierten
Calatrava-Sammlung, die aufgrund ihrer Verkörperung des Vogelthemas
ausgewählt wurden. Darüber hinaus werden zahlreiche Aquarelle
Calatravas gezeigt, einige davon wurden eigens für diese Ausstellung
geschaffen.
    
    Calatravas Arbeiten sprechen auch Kinder an und beflügeln ihre
Fantasie. Aus diesem Grund stehen einige Modelle der
Experimentierfreude der Kinder zur Verfügung. Sie lassen sich auf
verschiedene Weise in Bewegung setzen, indem man an einer Schnur
zieht, eine Kurbel dreht oder einen Knopf drückt.
    
    Mit der Durchführung dieser Ausstellung soll nicht nur auf den
Stellenwert der Architektur Santiago Calatravas hingewiesen werden,
sondern auch die Absicht verbunden werden, die Ausbaupläne einer
unterirdischen Erweiterung des Kunsthistorischen Museums unter den
Maria Theresien- Platz in Form von Skizzen, Entwürfen und
Überlegungen nahmhafter Architekten einzuleiten.
    
ots Originaltext: Kunsthistorisches Museum
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Mag. Annita Mader
Kunsthistorisches Museum
mit MVK und ÖTM
Tel.         +43/1/525'24'404
Fax          +43/1/525'24'371
E-Mail:    info.pr@khm.at
Internet: http://www.hkm.at



Weitere Meldungen: Kunsthistorisches Museum Wien

Das könnte Sie auch interessieren: