AZ Medien AG

Starke Stimme für das Mittelland und seine Regionen

Am 3. Januar startet die "Mittelland Zeitung" Aarau/Baden (ots) - "Aargauer Zeitung", "Solothurner Zeitung", "Oltner Tagblatt" und "Zofinger Tagblatt" starten am Donnerstag, 3. Januar 2002, die Zeitungskooperation "Mittelland Zeitung". Die vier Medienhäusern bündeln ihre Kräfte, um gemeinsam aus einer Position der Stärke heraus dem Mittelland eine starke Stimme zu geben und die einzelnen Regionen weiterhin massgeschneidert publizistisch bedienen zu können. Mit einer Auflage von rund 200'000 Exemplaren und 366'000 Leserinnen und Lesern wird die "Mittelland Zeitung" die drittgrösste Tageszeitung der Schweiz. Die von den Medienhäusern AZ Medien Gruppe, Aarau/Baden, Vogt-Schild Gruppe, Solothurn, Dietschi AG, Olten, und Zofinger Tagblatt AG, Zofingen, herausgegebenen Blätter "Aargauer Zeitung" (AZ), "Solothurner Zeitung" (SZ), "Oltner Tagblatt" (OT) und "Zofinger Tagblatt" (ZT) erscheinen ab Donnerstag, 3. Januar 2002, mit einem gemeinsamen Mantelteil, das heisst einem weitgehend identischen überregionalen Nachrichten- und Serviceangebot. Die vier Blätter und ihre Kopfblatt- und Regionalausgaben werden zu einer einheitlich strukturierten 5-Bund-Zeitung (Bund 1 bis 4 Mantelteil; Bund 5 Regionalteil), wobei in der Anfangsphase drucktechnisch bedingt gewisse Abweichungen in der Seitenabfolge möglich sind. Die Zeitungen behalten ihre angestammten Titel, die Bezeichnung "Mittelland Zeitung" (MZ) wird als gemeinsames Schriftband in den Logos mitgeführt. Bereits seit dem 3. September 2001 weisen AZ, SZ, OT und ZT ein einheitliches Layout auf, welches auf dem Erscheinungsbild der "Aargauer Zeitung" basiert; auch die inhaltliche Zusammenarbeit hat schon begonnen, die vier Zeitungen tauschen seit ein paar Monaten einzelne Seiten und Texte aus. Das bereits heute von den MZ-Verlagshäusern mit grossem Erfolg praktizierte Regionalkonzept mit Kopfblatt- und Splitausgaben erlaubt es, die beiden Kantone Aargau und Solothurn und ihre Regionen auch weiterhin mit massgeschneiderten Produkten verlegerisch und publizistisch zu betreuen. Die vier Zeitungen können auf diese Weise ihre kantonale und regionale Identität wahren. Damit erhält jede Region des Mittellandes eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Komplettzeitung. Druck an vier Standorten Der Lancierung der "Mittelland Zeitung" gingen umfangreiche Planungs- und Vorbereitungsarbeiten voraus. Um die komplexen technischen, organisatorischen und logistischen Herausforderungen bewältigen zu können, installierten die vier Verlagshäuser unter anderem einen voll digitalisierten Workflow, der in der schweizerischen Medienbranche bisher einzigartig ist. Gedruckt wird die "Mittelland Zeitung" an vier Standorten: Die "Aargauer Zeitung" sowie der Mantel des "Zofinger Tagblattes" (Bund 1 bis 4) gehen in Aarau über die Maschine, der Regionalbund des "Zofinger Tagblattes" wird in Zofingen gedruckt, nach Aarau transportiert und dort ins ZT-Hauptblatt integriert, das "Oltner Tagblatt" wird in Olten produziert und die Vogt-Schild Gruppe baute für den Druck der "Solothurner Zeitung" in Rekordzeit in Subingen ein neues Zeitungsdruck-Zentrum. "Mittelland Zeitung" tilgt "weissen Fleck" von der Werbelandkarte Zwischen den Werberäumen Zürich, Basel und Bern gab es - bezogen auf die Platzierung von grossen, nationalen Anzeigenkampagnen - eine Angebotslücke. Die "Mittelland Zeitung" tilgt nun diesen "weissen Fleck" von der Werbelandkarte. Zu den wichtigsten Qualitäten des neuen, attraktiven Angebots zählen die hohe Haushaltsabdeckung von über 50 Prozent, die Kauf- und Wirtschaftskraft des Mittellandes und vor allem die intensive Nutzung der vier MZ-Zeitungen: "Aargauer Zeitung", "Solothurner Zeitung", "Oltner Tagblatt" und "Zofinger Tagblatt" weisen gemäss Mach Basic 2001 im Verhältnis mehr Kernleser und häufigere Leser auf als andere vergleichbare Blätter. Damit können die Kunden davon ausgehen, dass in der MZ platzierte Anzeigen einen höheren Beachtungsgrad finden. Die kommerziellen nationalen Anzeigen und die Stelleninserate erscheinen im Mantelteil der "Mittelland Zeitung". Regionale und lokale Anzeigenkunden können weiterhin in den einzelnen Regional- und Splitausgaben zu vorteilhaften Konditionen ihr Marktgebiet wirkungsvoll bewerben. Die "Mittelland Zeitung" wird damit zu einer unentbehrlichen Kommunikationsplattform für starke lokale, regionale und nationale Werbeauftritte. ots Originaltext: AZ Medien Gruppe Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Peter Buri, Projektleiter "Mittelland Zeitung" Telefon: +41-56-204-24-50. [ 001 ]

Das könnte Sie auch interessieren: