Berge als Bühne

Themenwanderweg Gauertaler AlpkulTour lässt im Montafon Natur und Kultur verschmelzen Schruns (ots) - ...

AZ Medien AG

AZ Medien Gruppe steigert markant Gewinn

Antrag auf Erhöhung der Dividende um 50% Aarau/Baden (ots) - Die AZ Medien Gruppe hat im Geschäftsjahr 2000 in allen Unter-nehmensbereichen Leistungsfortschritte erzielt. Im vierten Jahr nach der Fusion konnte ein neues Rekordergebnis erzielt werden. Aufgrund der deutlich verbesserten Ertragslage beantragt der Verwaltungsrat, die Dividende um 50 Prozent zu erhöhen. Die Unternehmensleitung visiert im laufenden Geschäftsjahr eine weitere Umsatzsteigerung und eine deutliche Erhöhung des Betriebsgewinns an. Die multimedial verankerte AZ Medien Gruppe, Aarau/Baden, hat ihre Marktleistung im Geschäftsjahr 2000 (per 31.12.) erneut verbessern können. Der Betriebsertrag ist gegenüber dem Vorjahr um über 5% auf 180,3 Millionen Franken gesteigert worden. Sowohl der Betriebs-Cashflow als auch der Betriebsgewinn konnte überproportional zum Ertrag erhöht werden. Der Konzerngewinn ist um 93% auf 8,7 Millionen Franken gestiegen. Diese markante Steigerung beruht einerseits auf höheren Erträgen. Andererseits haben Verbesserungen in wichtigen Geschäftsprozessen substanzielle Kosteneinsparungen ermöglicht. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 8. Juni 2001, die Dividendenausschüttung von bisher 10% auf neu 15% anzuheben. Pro Aktie der AZ Medien AG entspricht dies einer Erhöhung der Bruttodividende von bisher 100 Franken auf neu 150 Franken. Den Reserven sollen 4,5 Millionen Franken zugewiesen werden. Die AZ Medien Gruppe hat im Jahr 2000 an die erfolgreiche Entwicklung der Vorjahre angeknüpft. Sämtliche Unternehmensbereiche weisen Erlöszunahmen aus. Das Flaggschiff Aargauer Zeitung vermochte seine starke Position im Leser- und Anzeigenmarkt weiter auszubauen. Auch die Aargauer Woche, das Limmattaler Tagblatt und der Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern haben sich gut bis sehr gut gehalten. Bei der AZ Grafische Betriebe AG konnte eine Stabilisierung erreicht und damit eine Basis für eine positive Weiterentwicklung geschaffen werden. Allerdings bleibt die Ertragslage im Kundendruck angespannt. Im Bereich der elektronischen Medien hat sich Radio Argovia als zweitgrösster Regionalradiosender der Schweiz behauptet. Das Regionalfernsehen Tele M1 litt unter einer starken Fluktuation und medienpolitisch ungünstigen Rahmenbedingungen. Erfolgreich gestartet ist das AZ-Internet-Regionalportal azonline.ch. AZ MEDIEN AG IN ZAHLEN (Geldwerte in Millionen Franken per 31.12.) 1999 2000 Betriebsertrag 171,8 180,3 Betriebs-Cashflow 23,3 25,6 Betriebsgewinn 12,1 13,7 Konzerngewinn 4,5 8,7 Investitionen 16,6 11,9 Eigenkapitalanteil 33 % 39 % Dividende (Fr. pro Aktie) 100.00 150.00 (2) Beschäftigte (1) 648 630 1) in Vollzeitstellen per Jahresende 2) Antrag an die Generalversammlung ots Originaltext: AZ Medien Gruppe Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Peter Wanner, Delegierter des Verwaltungsrates Tel. +41 56 204 20 01

Das könnte Sie auch interessieren: