Roche Pharmaceuticals

Transplantationspatienten behalten ihre Nieren länger und in gesunderem Zustand mit CellCept-basierter Wirkstoffkombination

Basel, Schweiz (ots/PRNewswire) - Nur für die Presse ausserhalb des Vereinigten Königreichs un der USA - "Symphony" als grösste bisher durchgeführte Transplantationsstudie enthüllt die besten, wenig toxischen Wirkstoffen Die vergleichende Transplantationsstudie mit 1.645 Nierentransplantationspatienten bringt die besten Immunosuppressiva zu Tage, die die Chancen der Patienten für ein normales Leben erhöhen. CellCept (Mycophenolat-Mofetil) plus geringe Dosen Tacrolimus, Corticosteroide und IL-2 Induktionstherapie erwiesen sich als beste Kombination zur Verhinderung der Abstossung neuen Nieren und zur Maximierung der Funktion und des Überlebens des neuen Organs. Die Ergebnisse nach 12 Monaten zeigten signifikant verbesserte Nierenfunktion (15 %, p < 0,0001), eine bis zu 65 % verringerte Frühabstossung und eine bis zu 6 %-ige Verbesserung beim Überleben des Organs bei Patienten, die CellCept plus eine geringe Dosierung der Tacrolimuskombination erhielten. Das könnte bedeuten, dass, wenn alle Erstnierenempfänger diese Medikamentierung erhalten hätten, fast 2.500[x] Organe im ersten Jahr nach der Transplantation hätten gerettet werden können. "Die Ergebnisse der SYMPHONY Studie sind eine tolle und lang erwartete Entwicklung für Patienten und Ärzte", kommentierte der Leiter der Studie, Professor Henrik Ekberg, vom Universitätskrankenhaus Malmö, Schweden, nach deren Präsentation auf dem World Transplant Congress in Boston (USA). "Neue Immunosuppressionsmittel haben erfolgreich die Abstossungsraten auf das neue Organ verringert. Dennoch müssen Patienten immer noch ernste Nebenwirkungen aufgrund der lebenslangen Einnahme einiger dieser Wirkstoffe hinnehmen. Der Schwerpunkt besteht nun darin, die optimale Balance dieser Kombinationen zu finden, um das Leben der Patienten und der transplantierten Organe weiter zu verlängern. SYMPHONY liefert nun die Antwort für Ärzte, dass aus heutiger Sicht das beste Regime für Patienten CellCept plus geringe Dosen von Tacrolimus, Steroiden und Induktionstherapie ist." Zur Verhinderung der Abstossung einer neuen Niere durch das Immunsystem des Patienten enthielten Immunosuppressionskombinationen traditionell hohe Dosierungen Calcineurin-Inhibitoren (CNIs), von denen bekannt ist, dass sie die Nieren durch toxische Nebenwirkungen schädigen. Diese Schäden können zum Verlust der neuen Niere und zur Rückkehr zur Dialyse[1] führen. Der toxische Aufbau einiger Kombinationen kann auch zu weiteren Komplikationen, etwa Diabetes und zur kardiovaskulären Krankheit führen, der häufigsten Todesursache nach Transplantationen [2]. Die Transplantationgemeinde hat die Notwendigkeit bewährter Strategien zur Verringerung der langfristigen Toxizität und Verbesserung des langfristigen Überlebens nachdrücklich anerkannt. Die SYMPHONY Studie liefert den ersten Schritt für ein besseres Verständnis der optimalen Immunosuppressionsbehandlung. Redaktioneller Hinweis: Der Zweck der SYMPHONY Studie bestand im Vergleich der Standardimmunosuppression mit drei Regimen mit geringer CNI-Dosierung bzw. ohne CNI be de-novo-Nierentransplantationspatienten über ein Jahr. ERGEBNISSE N Akute Organ- Patienten- Abstoßung überleben Nach 12 Monaten Nieren- überleben funktion (BPAR) (Transplantat- überleben) (GFR) Mittel % % % (ml/min) Normaldosierung 385 56,8 25,3 90,0 96,5 Cyclosporine Geringe Dosen Cyclosporine 399 60,9 23,5 93,1 98,2 Geringe Dosen Tacrolimus 402 65,4 12,3 94,2 97,2 Geringe Dosen Sirolimus 399 57,3 35,3 89,2 96,8 - In dieser prospektiven, randomisierten, offenen Studie wurden 1.645 Patienten in 15 Ländern auf eine der vier Behandlungsvorgaben randomisiert - Das primäre Ziel bestand darin, die Nierenfunktion und die GFR (glomerular filtration rate) nach 12 Monaten durch Messung der von der Niere produzierten Urinmenge pro Minute zu bestimmen. Zu den sekundären Endpunkten gehörten BPAR (Biopsy Proven Acute Rejection) sowie Patienten- und Transplantüberleben - Unterschiede zwischen GFR und BPAR waren statistisch signifikant bei den 4 Gruppen (p < 0,0001) - Die Autoren schlossen, dass IL-2-Induktion, Standarddosierung CellCept (1g bid), geringe Dosen Tacrolimus und Corticosteroide die beste Balance zwischen Wirksamkeit und Toxizität darstellten Roche in der Transplantation Roche engagiert sich stark in der Verbesserung der langfristigen Resultate von Transplantationen und der Verbesserung der Lebensqualität von Transplantatempfängern. Roche hat innovative Therapien entwickelt, die die Gesundheit des Transplantats und die Gesundheit nach der Transplantation verbessern: CellCept ist der Grundstein für wenig toxische Immunosuppressionstherapien. CellCept, das meistverkaufte Markenimmunosuppressivum in Nordamerika, bietet Ärzten und Patienten die Möglichkeit einer effektiven, langfristigen Immunosuppressionsbehandlung mit geringer Toxizität. Zenapax verhindert die akute Abstossung des neu eingepflanzten Organs. Valcyte wurde zur Verhinderung von Zytomegalovirus, einer gefährlichen Virusinfektion im Zusammenhang mit Transplantationen, entwickelt. Darüber hinaus unterstützt Roche Transplantationsgrundlagenforschung durch die Finanzierung der unabhängigen Roche Organ Transplantation Research Foundation (ROTRF), die innovative Forschungsprojekte direkt unterstützt und neue Forscher mit neuartigen wissenschaftlichen Ideen anzieht, und somit nicht erfüllte medizinische Anforderungen bei der Organtransplantation erfüllt. Unternehmensprofil Roche Das Unternehmen Roche mit Hauptsitz im schweizerischen Basel ist einer der weltweit führenden, forschungsorientierten Gesundheitskonzerne im Arzneimittel- und Diagnostikbereich. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die der Früherkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt der Konzern auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der Menschen bei. Roche steht weltweit an der Spitze auf dem Gebiet der Diagnostik, ist der führende Anbieter von Krebs- und Transplantationsmedikamenten und ist marktführend auf dem Gebiet der Virologie. Im Jahr 2005 erzielte die Pharmaabteilung einen Gesamtumsatz von 27,3 Mrd. Schweizer Franken, die Diagnostikabteilung verzeichnete Umsätze in Höhe von 8,2 Mrd. Schweizer Franken. Roche beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter in 150 Ländern und unterhält Forschungs- und Entwicklungsabkommen sowie strategische Allianzen mit zahlreichen Partnern. Das Unternehmen verfügt unter anderem über Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai. Weitere Informationen über die Roche Group finden Sie im Internet (www.roche.com). Alle in dieser Pressemitteilung verwendeten oder erwähnten Marken sind gesetzlich geschützt. Literaturhinweise: [1] Nankivell BJ et al. Calcineurin inhibitor nephrotoxicity; longitudinal assessment by protocoal histology. Transplantation 2004; 78: 557-65. [2] Ojo AO, Hanson JA, Wolfe RA, et al. Long-term survival in renal transplant recipients with graft function. Kidney Int. 2000;57:307-313. [x] Based on figures from World Health Organisation. Human organ and tissue transplantation, report by the Secretariat. Geneva: World HealthOrganisation, May 2003. ots Originaltext: Roche Pharmaceuticals Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen erhalten Sie von Julia Pipe , Roche, International Communications Manager, Transplant, Mobiletel. +41-79-263-9715, Büro +41-61-687-4376, Email julia.pipe@roche.com; Helen Swift, Ketchum, Account Executive, Büro +44-20-7611-3637, Email Helen.Swift@Ketchum.com

Weitere Meldungen: Roche Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: