Sunrise Communications AG

Sperrfrist: sunrise und FEW lancieren sunrise powernet

Produktinformation (Sperrfrist: bis 25.09.2001 um 11H00)

Erstmalige kommerzielle Anwendung der schweizerischen Powerline-Technologie in der Schweiz

    Freiburg (ots) - Die Freiburgischen Elektrizitätswerke (FEW) und der Telekommunikations-Provider sunrise bieten mit „sunrise powernet" erstmals in der Schweiz den Internet-Zugang über Stromkabel an. Mit der von Ascom gelieferten Infrastruktur erhalten die FEW-Kunden eine kostengünstige, flexiblere und leistungsfähigere Alternative zur herkömmlichen Zugangstechnik über das Telefonnetz.

    An einer Medienorientierung in Freiburg erläuterte Mathieu Janin, Direktor External Communication bei sunrise, die Gründe für den Einstieg des Telekommunikationsunternehmens in diese Zusammenarbeit mit den Freiburgischen Elektrizitätswerken (FEW).

    Janin erklärte, dass sunrise vermehrten Bedarf für Anwendungen sehe, die grosse Bandbreite beanspruchten und über Internet angefordert würden. Die Powerline-Technologie eröffne zusätzliche Möglichkeiten, um die Kunden mit einem qualitativ hochstehenden, mit grosser Bandbreite ausgestatteten Zugang zu sunrise Internetdiensten zu versehen. Die Zusammenarbeit mit den FEW biete sunrise die Gelegenheit, diese Nachfrage im Kanton Freiburg zu befriedigen und gleichzeitig das Potential zu erkunden, das diese Technologie biete. Dominique Gachoud, Direktor Energieverteilung der FEW, wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass die FEW in Broc seit mehreren Monaten bei den Feldversuchen mit Ascom zusammengearbeitet und einen hervorragenden Einblick in das Potential der Powerline-Technik gewonnen habe. Die von den Teilnehmern, Unternehmen wie Privathaushalte, gemachten Erfahrungen haben überzeugt. Eine Marktstudie im Kanton Freiburg hat den Bedarf nach einem hochleistungsfähigen Internetzugang bei Privatpersonen sowie Klein- und Mittelbetrieben aufgezeigt. Für letztere ist insbesondere auch die Möglichkeit attraktiv, alle Kommunikationsgeräte in einem sogenannten Local Area Network (LAN) elektronisch zu vernetzen, ohne zusätzliche Kabel legen zu müssen. Damit ist einerseits eine hohe Flexibilität bei der Arbeitsplatzgestaltung gegeben, anderseits kann auf zusätzliche Infrastrukturinvestitionen verzichtet werden. Die benötigte Zulassung zur Einführung von sunrise powernet wurde den FEW am 21. September 2001 vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) erteilt.

    In einer ersten Phase soll „sunrise powernet" in bestimmten Gegenden der Agglomeration Freiburg und anschliessend in gewissen ländlichen Gebieten zur Verfügung stehen. Die Aufgabenteilung sieht vor, dass die FEW für das Netz zuständig sind, während sunrise die Verantwortung für die Dienste (Internet Zugang, Mail, Webspace) trägt. Die Anfangsinvestitionen der Kunden für das erforderliche Modem liegen bei 420.- CHF. Die monatlichen Kosten betragen je nach Dienst zwischen 69.- und 309.- CHF. sunrise und die FEW rechnen damit, bis Ende 2002 etwa 1000 Kunden angeschlossen zu haben. Die dazu nötigen Apparate wurden bereits bei Ascom bestellt.

    Powerline Communication

    Powerline Communication bezeichnet die Technik, die das Stromnetz zur Übertragung von Daten, Sprache und Dienstleistungen nutzt. In Powerline steckt alles, was das Leben sicherer und bequemer macht. Im Haus können herkömmliche PCs, Drucker, Telefone, Faxgeräte einfach und flexibel über die vorhandenen Stromleitungen miteinander vernetzt werden. Die neue Breitbandzugangstechnologie ermöglicht auch High-Speed-Internetzugänge mit Übertragungszeiten bis zu 20mal schneller als dies bei einer ISDN-Leitung der Fall ist.

    Freiburgische Elektrizitätswerke (FEW)

    Die Freiburgischen Elektrizitätswerke produzieren, verkaufen und verteilen elektrische Energie im Kanton Freiburg, im waadtländischen Broye und im Pays d'En-Haut an rund 130'000 Kunden. Die sich zu 100 Prozent im Besitz des Kantons Freiburg befindenden FEW werden auf den 1. Januar 2002 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Eine Annäherung an die Neuenburgischen Elektrizitätswerke (ENSA) ist im Januar 2001 eingeleitet worden und wird letztlich zu einer Fusion der beiden Unternehmen führen.

    sunrise

    sunrise ist Marke von TDC Switzerland AG, dem Zusammenschluss der bisherigen Telekommunikationsunternehmungen diAx und sunrise. Die Aktionärsversammlung von TDC Switzerland AG besteht aus 78.6% Tele Danmark, 16,6% d Holding, 2,6% SBB und 2,1% UBS. sunrise bietet ihren Kunden/-innen modernste Telekommunikations-Dienstleistungen in den Bereichen Mobiltelefonie, Festnetz und Internet. Das sunrise Mobilnetz besitzt die modernste GSM-Dualband-Infrastruktur der Schweiz und versorgt bereits über 95% der Bevölkerung mit Mobilfunk. Mit einer Gesamtlänge von über 5'900 Kilometern bietet sunrise ein qualitativ hochstehendes und leistungsfähiges Glasfasernetz  - schweizweit. sunrise beschäftigt rund 2'000 Mitarbeiter/-innen.

ots Originaltext: sunrise
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
sunrise Media-Hotline
Monika Walser / Mathieu Janin
Tel.: 0800 333 000, Fax: 0800 333 001
E-Mail: media@sunrise.ch

Freiburgische Elektrizitätswerke (FEW)
Benoît Revaz
Tel: +41 26 352 54 33
E-Mail: benoit.revaz@eef.ch

Produktinformation
www.few.ch
www.sunrise.net
[ 002 ]



Weitere Meldungen: Sunrise Communications AG

Das könnte Sie auch interessieren: