NMT Management AG

Inspire Pharmaceuticals: INS365 Ophthalmic in der Phase II der klinischen Prüfung erfolgreich

Medikament gegen trockenes Auge kann nun in Phase III geprüft werden Basel/Durham, North Carolina (ots)-Inspire Pharmaceuticals, Inc., hat heute bekannt gegeben, dass ihr Entwicklungsprodukt gegen trockenes Auge (INS365 Ophthalmic) erfolgreich die Phase II der klinischen Prüfung abgeschlossen hat. 158 Patienten mit einem mittleren bis schweren Grad von trockenem Auge hatten die Tropfen mit unterschiedlichen Konzentrationen des Wirkstoffs bekommen. An der Plazebo-kontrollierten Studie nahmen 12 Augenkliniken in den USA teil. „Als einer der Hauptinvestoren in Inspire Pharmaceuticals freuen wir uns über diesen wichtigen Entwicklungsfortschritt", kommentierte Dr. André Lamotte, Gründungspartner von NMT New Medical Technologies. „Nachdem wir den erfolgreichen Börsengang des Unternehmens im August begleitet haben, fühlen wir uns erneut in unserer positiven Einschätzung bestätigt und beurteilen die weitere Entwicklung von Inspire Pharamceuticals sehr optimistisch." INS365 Ophthalmic aktiviert den P2Y2-Rezeptor. Dieser wiederum wirkt auf den Feuchtigkeits- und Schleimhaushalt der Augenschleimhaut. Tropfen mit INS365 Ophthalmic sollen den natürlichen Reinigungs- und Schutzmechanismus des Auges verbessern, indem sie die Produktion von Salz, Wasser, Schleim und anderen Bestandteilen der Tränenflüssigkeit anregen. Dr. Christy Shaffer, Präsidentin und CEO von Inspire, sieht in dem erfolgreichen Abschluss der Phase II der klinischen Prüfung eine Bestätigung des Forschungsansatzes: „Die positiven Ergebnisse zeigen, dass wir mit unseren P2Y-Rezeptor-Agonisten auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen eine ganze Reihe von Schleimhaut-aktiven Substanzen auf den Markt bringen." Wie Inspire nach einem Gespräch mit der US-amerikanischen Zulassungsbehörde (FDA) weiter mitteilte, wird das Unternehmen nun mit einem gross angelegten Programm in die Phase III der klinischen Prüfung von INS365 Ophthalmic starten. Die Suche nach geeigneten Patienten wird im ersten Quartal 2001 beginnen. Das Partnerunternehmen Santen Pharmaceutical Co., Ltd., wird ISN365 Ophthalmic für Japan und neun andere Länder in Asien entwickeln. Dort wird die klinische Prüfung in Kürze beginnen. In Europa verhandelt Inspire derzeit mit einer Reihe von grossen Pharmaunternehmen über eine Zusammenarbeit bei Entwicklung und Vermarktung von INS365 Ophthalmic. Dr. Kenneth Sall, einer der Ärzte, die an der Phase II der klinischen Prüfung teilnahmen, sieht in INS365 einen viel versprechenden neuen Ansatz zur Behandlung des trockenen Auges: „Die objektiven Messwerte haben sich deutlich verbessert, und den Patienten ging es spürbar besser. Trockenes Auge kann die Hornhaut schädigen und in schweren Fällen zu Sehstörungen führen. Mit neuen Behandlungsansätzen wie INS365 Ophthalmic könnten wir eine Krankheit angehen, für die es bisher so gut wie keine Behandlungsmöglichkeiten gibt." Trockenes Auge bezeichnet eine schmerzhaft brennende Reizung des Auges hervorgerufen durch zu wenig oder falsch zusammen gesetzte Tränenflüssigkeit. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. Mindestens zehn Millionen Europäer und etwa gleich viele US-Amerikaner leiden unter trockenem Auge. Die Häufigkeit der Krankheit nimmt mit steigendem Alter zu. Bisher sind keine pharmakologisch wirksamen Substanzen zur Behandlung auf dem Markt. Inspire Pharmaceuticals erforscht und entwickelt neue Medikamente zur Behandlung von Krankheiten, bei denen die natürlichen Selbstreinigungs- und Schutzmechanismen von Schleimhäuten sowie deren Feuchtigkeits- und Schleimhaushalt gestört sind. Mit diesen Mechanismen schützt der Körper die Schleimhautoberfläche vor Staub, Schadstoffen, Bakterien und Viren. Die wichtigsten Entwicklungsprodukte von Inspire haben grosse Marktchancen. Denn sie richten sich gegen Erkrankungen der Atemwege sowie gegen Augenkrankheiten, für die es bislang nur unzureichende Behandlungsmethoden gibt. Vier dieser Entwicklungsprodukte befinden sich in der klinischen Prüfung. Inspire arbeitet mit folgenden Unternehmen bei der Entwicklung und Vermarktung zusammen: Genentech, Inc., Kissei Pharmaceutical Co., Ltd., Santen Pharmaceutical Co., Ltd., und Kirin Brewery Co., Ltd. Die Produkte von Inspire stützen sich auf eine patentgeschützte Technologie, die mit P2Y-Rezeptoren zusammenhängt. Inspire erforscht auch andere Krankheiten, bei denen P2Y-Rezeptoren eine wichtig Rolle spielen könnten. NMT New Medical Technologies ist das erste Schweizer Unternehmen für Venture-Kapital im Life-Science-Sektor und hat sich auf Start-up-Firmen und andere ausgewählte Investitionsprojekte spezialisiert. NMT investiert gezielt in innovative Technologien aus Biopharmazie und Medizinaltechnik, die von Universitätsinstituten und anderen privaten Forschungsinstitutionen oder Spin-offs von Grossunternehmen entwickelt werden. NMT investiert ferner in etablierte Unternehmen und in vielversprechende kleine Aktiengesellschaften in der ganzen Welt, insbesondere in den USA. Schliesslich spielt NMT eine führende Rolle in der Begleitung von Überseefirmen, welche sich zur Technologiebündelung, zu Herstellung und Vertrieb wie auch zur Börsenkotierung in der Schweiz ansiedeln wollen. Das Unternehmen wurde 1997 als Aktiengesellschaft von Roche, dem Schweizerischen Bankverein (heute UBS AG) und einer kleinen Gruppe privater Investoren gegründet. Seit der Kapitalerhöhung vom März 1999 verfügt NMT über gezeichnetes Kapital in Höhe von 150 Millionen CHF. ots Originaltext: NMT Management AG Im Internet: www.newsaktuell.ch Rückfragen: Inspire Pharmaceuticals, Inc. Gregory J. Mossinghoff Chief Business Officer +1 919 941 9777 NMT New Medical Technologies Dr. André Lamotte Senior Partner (061) 270 3535 [ 015 ]