Weltbild Verlag GmbH

Neues Buch des Papstes erscheint bei Weltbild: "Erinnerung und Identität": das politische Vermächtnis des Heiligen Vaters

Neues Buch des Papstes erscheint bei Weltbild: "Erinnerung und Identität": das politische Vermächtnis des Heiligen Vaters
Erinnerung und Identität, Gespräche an der Schwelle zwischen den Jahrtausenden. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter der Quellenangabe: "obs/Weltbild"
Olten (ots) - Das neue Buch von Papst Johannes Paul II. "Erinnerung und Identität - Gespräche an der Schwelle zwischen den Jahrtausenden" erscheint am 23. Februar 2005 im Weltbild Buchverlag. Auf über 200 Seiten beleuchtet der Heilige Vater Phänomene der Gegenwart im Licht der Geschichte. Das Buch ist das politisch-philosophische Vermächtnis des 84-jährigen Pontifex. Er spricht darin alle wichtigen Menschheitsfragen aus christlicher Sicht an - Demokratie, Freiheit und Frieden, das Thema Menschenrechte sowie das Verhältnis von Kirche und Staat. "Das Buch ist ein unschätzbarer Beitrag, die grossen Fragen unserer Zeit zu verstehen", so Rita Graf, Geschäftsführerin vom Weltbild Verlag Olten. "Für unser Unternehmen ist es von herausragender Bedeutung, dieses wichtige Werk zu verlegen." Das Buch setzt sich mit Themen auseinander, die für das Schicksal der Menschen nach den ersten Schritten im dritten Jahrtausend von entscheidender Bedeutung sind. "Erinnerung und Identität" fusst auf Gesprächen, die der Papst 1993 in Castel Gandolfo mit zwei polnischen Philosophen führte: Józef Tischner und Krzysztof Michalski, den Gründern des Wiener Instituts für die Wissenschaften vom Menschen. Diese Gespräche hat der Heilige Vater überarbeitet und aktualisiert. "Es ist ein literarischer Dialog, der nach den Wurzeln und dem Sinn der Geschichte sucht", sagt Joaquín Navarro-Valls, Pressesprecher von Papst Johannes Paul II. Als Manifestation des Bösen sehe der Papst den Nationalsozialismus und den Kommunismus. Das Buch wende sich in besonderem Masse an die jungen Menschen, die dem Heiligen Vater gerade im Jahr des XX. Weltjugendtages besonders am Herzen liegen. Johannes Paul II. beleuchtet die Frage nach dem Ursprung des Bösen, nach der Würde des Menschen, das Verhältnis von Nation und Kultur, Staat und Kirche, Staat und Vaterland/Heimat. Weltbild-Geschäftsführerin Rita Graf: "In einer Zeit, in der Kriege und Katastrophen viele Menschen (ver)zweifeln lassen, zeigt der Papst, dass letztlich das Gute über das Böse siegt." Der Papst formuliert es in "Erinnerung und Identität" so: "Die Natur hat ihre Fähigkeit zum Guten behalten." Das Buch ist im Buchhandel und bei Weltbild erhältlich und kostet Fr. 24.90. Johannes Paul II. Erinnerung und Identität, Gespräche an der Schwelle zwischen den Jahrtausenden 224 Seiten,14 x 22 Zentimeter Lesebändchen, Leineneinband mit Schutzumschlag ISBN 3- 89897-170- 8 Fr. 24.90 ots Originaltext: Weltbild Verlag GmbH Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Dominik Hackenbruch E-Mail: Dominik.Hackenbruch@weltbild.ch Rezensionsanforderungen: E-Mail: Sabine.Pfeifer@weltbild.com

Das könnte Sie auch interessieren: