Genmab A/S

Roche stellt positive vorklinische Daten über Genmab Antikörper vor

    Kopenhagen, Dänemark, November 8 (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute bekannt, dass heute, am 8. November 2006, vorklinische Daten über in Zusammenarbeit mit Roche entwickelte Antikörper in einer Poster-Session auf dem 18th European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC), NCI and AACR Symposium' zu "Molecular Targets and Cancer Therapeutics" in Prag, Tschechische Republik, vorgestellt werden.

    Der menschliche IgG1,k Antikörper mit der Bezeichnung R1507, der sich in Phase I der klinischen Entwicklung befindet, wurde aus einer grossen Anzahl von Antikörpern ausgewählt und zur Bindung an sein Target, den Insulin-like Growth factor-1 Receptor' (IGF-1R) für sehr gut befunden. Es hat sich  gezeigt, dass R1507 die Bindung von IGF-1 und IGF-2 blockiert und die IGF-1R-Signaltransduktion wirksam hemmt. Ausserdem hat sich herausgestellt, dass R1507 das Wachstum von Tumorzellen in verschiedenen Tiermodellen wirksam zum Stillstand bringt.

    Es hat sich gezeigt, dass das IGF-1R-Molekül für das Wachstum von Tumoren wichtig ist und die Tumorzellen davor schützt, abgetötet zu werden. IGF-1R ist bei verschiedenen Tumoren wie Brust-, Darm-, Prostata-, Lungen-, Haut- und Bauchspeicheldrüsenkrebs überexprimiert und stellt ein für gültig erklärtes Target für einen Therapieansatz mithilfe von Antikörpern dar.

    Diese Daten machen R1507 zu einem vielversprechenden Antikörper für eine weitere Prüfung in klinischen Versuchen und die Entwicklung eines neuen immuntherapeutischen Ansatzes zur Behandlung von Krebsarten mit einer Überexpression von IGF-1R.

    "Dies sind die ersten Daten über einen der Antikörper, die in Zusammenarbeit mit Roche hergestellt wurden," sagte Dr. med. Lisa N. Drakeman, Chief Executive Officer von Genmab. "Wir freuen uns über die positiven vorklinischen Ergebnisse, welche die Aussichten von R1507 für ein klinisches Programm aufzeigen."

    Informationen zu Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Abwehrstoffe zur Behandlung lebensbedrohlicher und schwächender Krankheiten entwickelt und erzeugt. Genmab entwickelt derzeit zahlreiche Mittel zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderer entzündlicher Erkrankungen; weiterhin sieht das Unternehmen den Ausbau einer breiten Palette neuer therapeutischer Produkte vor. Genmab unterhält derzeit eine Reihe von Partnerschaften, zu denen Vereinbarungen mit Roche und Amgen gehören, um Zugang zu krankheitsrelevanten Targets zu bekommen und neue menschliche Antikörper zu entwickeln. Eine breit angelegte Allianz bietet Genmab Zugang zu einer grossen Anzahl proprietärer Technologien von Medarex Inc.; hierzu gehört die UltiMAb(R)-Plattform zur schnellen Entwicklung und Herstellung menschlicher Antikörper für praktisch jedes krankheitsrelevante Target. Ausserdem hat Genmab UniBody(TM) entwickelt, eine neue proprietäre Technologie, durch die ein beständiges, kleineres Antikörperformat erzeugt wird. Genmab unterhält Niederlassungen in Kopenhagen, Dänemark, Utrecht, Niederlande, Princeton im US-Bundesstaat New Jersey und Hertfordshire im Vereinigten Königreich. Für weitere Informationen über Genmab besuchen Sie bitte die Website unter der Adresse http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind an Begriffen wie "glauben," "erwarten," "vorhersehen," "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Tatsächliche Ergebnisse oder Erfolge können von den in solchen Aussagen explizit oder implizit ausgedrückten Ergebnissen oder Erfolgen erheblich abweichen. Zu den Hauptfaktoren, die zu erheblichen Abweichungen von den tatsächlichen Ergebnissen oder Erfolgen führen können, gehören u.a. mit der Entdeckung und Entwicklung von Produkten verbundene Risiken, Unwägbarkeiten in Abhängigkeit vom Ergebnis und von der Durchführung klinischer Tests einschliesslich unvorhergesehener sicherheitsrelevanter Fragen, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, unsere mangelnde Fähigkeit beim Management des Wachstums, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und entsprechende Märkte, unsere mangelnde Fähigkeit, entsprechend qualifiziertes Personal zu finden und zu halten, die Nichtdurchsetzbarkeit oder der mangelnde Schutz unserer Patente und Eigentumsrechte, unsere Beziehungen zu Konzernunternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, durch die unsere Produkte obsolet werden sowie andere Faktoren. Genmab ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren bzw. diese Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies ist durch rechtliche Vorschriften erforderlich.

    Genmab(R), das Y-förmige Genmab Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R); HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM), HuMax-CD38(TM) und UniBody(TM) sind allesamt Marken von Genmab A/S.  UltiMAb(R) ist eine Schutzmarke von Medarex, Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director, Investor Relations, bei Genmab A/S,  Tel.:
+45-33-44-77-30, Mobil: +45-25-27-47-13, E-Mail: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: