Genmab A/S

Genmab gibt Ergebnisse der ersten neun Monate 2006 bekannt

    Kopenhagen, Dänemark, November 1 (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute die Ergebnisse für den am 30. September 2006 abgelaufenen Neunmonatszeitraum bekannt. Für diesen Zeitraum meldete Genmab die folgenden Ergebnisse:

@@start.t1@@      -- Der Umsatz von Genmab lag für den Neunmonatszeitraum zum 30. September
          2006 bei DKK 105,6 Mio. (ca. USD 17,9 Mio.). Während des gleichen
          Zeitraums 2005 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von DKK
          45,3 Mio. (ca. USD 7,7 Mio.).
      -- Der operative Verlust beläuft sich auf DKK 324,1 Mio. (ca. USD 55,0
          Mio.). Verglichen hiermit lag der operative Verlust für den gleichen
          Zeitraum des Jahres 2005 bei DKK 323,0 Mio. (ca. USD 54,8 Mio.).
      -- Das Nettofinanzergebnis lag bei insgesamt DKK 22,7 Mio. (ca. USD 3,8
          Mio), verglichen mit einem Nettofinanzergebnis von DKK 29,9 Mio.
          (ca. USD 5,1 Mio.) in den neun Monaten zum 30. September 2005.
      -- Der Nettoverlust beläuft sich auf DKK 301,5 Mio. (ca. USD 51,2 Mio.),
          verglichen mit einem Nettoverlust von DKK 293,1 Mio.
          (ca. USD 49,8 Mio.) im gleichen Zeitraum des Jahres 2005. Der
          Nettoverlust je Aktie lag für den Neunmonatszeitraum zum 30. September
          2006 bei DKK 7,79 (ca. USD 1,32), verglichen mit DKK 9,57
          (ca. USD 1,62) für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2005.
      -- Genmab verzeichnet zum Ende des Neunmonatszeitraum zum 30. September
          2006 einen Barmittelbestand von DKK 1,858 Mrd. (ca. USD 315,5 Mio.).
          Dies entspricht einem Anstieg von DKK 605 Mio. (ca. USD 102,8 Mio.)
          gegenüber dem Ende 2005.@@end@@

    Höhepunkte

    Im Verlauf des dritten Quartals 2006 erreichte Genmab eine Anzahl geschäftlicher und wissenschaftlicher Meilensteine, u.a.:

@@start.t2@@      -- Am 10. Juli wurde eine Phase-III-Pivotstudie für HuMax-CD20(TM)
          (Ofatumumab) Behandlung von Patienten mit follikularen non-Hodgkin-
          Lymphomen (NHL) eingeleitet.
      -- Am 14. September wurde zusammen mit der Einleitung der
          Phase-III-Pivotstudie für HuMax-EGFr(TM) (Zalutumumab) für die
          Behandlung von Patienten mit Krebs im Kopf- und Halsbereich, der mit
          Standardbehandlungen als unheilbar gilt, die vierte Pivotstudie
          Genmabs angekündigt.
      -- Am 22. September meldete das Unternehmen den Abschluss der
          Patientenrekrutierung für eine Phase-II-Studie für die Behandlung von
          rheumatischer Arthritis mit HuMax CD20.
      -- Im Anschluss an das Bilanzdatum wurde am 18. Oktober die Plattform
          UniBody(TM) Plattform, eine neue proprietäre Technologie, freigegeben.
          Darüber hinaus meldete das Unternehmen erweiterte Entwicklungspläne
          für die klinischen Programme für HuMax-CD20 und HuMax-EGFr.@@end@@

    Ausblick

    Genmab behält seine Finanzprognose für das Jahr bei. Wir erwarten für das Jahr 2006 einen operativen Verlust von DKK 490 bis 530 Mio. und einen Nettoverlust im Bereich von DKK 440 bis 480 Mio. Nach Abschluss der Privatplatzierung im Januar 2006, die zu Nettoeinnahmen von ca. DKK 800 Mio. führte, wird erwartet, dass sich die Barmittelposition des Unternehmens zum Ende des Jahres 2006 gegenüber 2005 um DDK 340 bis 380 Mio. erhöhen wird. Das Unternehmen erwartet zum 31. Dezember 2006 eine Barmittelposition im Bereich von DKK 1,593 bis 1,633 Mrd.

    Telefonkonferenz

    Genmab wir morgen, Mittwoch, den 1. November 2006 eine Telefonkonferenz abhalten, um die Ergebnisse für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2006 zu erörtern. Die Schaltung findet um die folgende Uhrzeit statt:

      15:00 Uhr MEZ
      14:00 Uhr GMT
      9:00 EST
      Die Telefonkonferenz wird auf Englisch abgehalten.
      Die Einwahlnummer sind:
      +1-800-616-9004 (in den USA) und fragen Sie nach der Genmab
      Konferenzschaltung
      +1-719-457-2620 (ausserhalb USA) und fragen Sie nach der Genmab
      Konferenzschaltung

    Unter der folgenden Adresse können Sie einem Live-Webcast der Konferenzschaltung beiwohnen: https://cis.premconf.com/sc/scw.dll/usr?cid=vlllrznlnwlvdmzwn

    Relevante Folien für das Gespräch finden Sie zuvor unter http://www.genmab.com.

    Informationen über Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotechnologie Unternehmen, das Human-Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und schwächenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, von Infektionskrankheiten, rheumatischer Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung. Das Unternehmen hat vor, eine breite Produktpalette von neuen therapeutischen Produkten zu entwickeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Genmab verschiedene Partner, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und um neue Human-Antikörper zu entwickeln. Dazu gehören Abkommen mit Roche und Amgen. Eine breit angelegte Allianz gibt Genmab den Zugang zu den vertraulichen Technologien von Medarex, Inc. Dazu gehört die UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung von Human-Antikörpern für praktisch alle Zielkrankheiten. Darüber hinaus hat Genmab UniBody(TM), eine neue proprietäre Technologie, die ein stabiles, kleineres Antikörperformat erstellt. Genmab betreibt Anlagen in Kopenhagen, Dänemark, in Utrecht in den Niederlanden, Princeton, New Jersey in den USA und Hertfordshire in Grossbritannien. Weitere Informationen über Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Sicherheitsprobleme, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelnde Wachstumssteuerung, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder die hier abgegebenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies wird durch rechtliche Vorschriften so festgelegt.

    Genmab(R); das Y-förmige Genmab-Logo(R); HuMax(R); HuMax-CD4(R); HuMax-EGFr(TM); HuMax-Inflam(TM); HuMax-CD20(TM); HuMax-TAC(TM); HuMax-HepC(TM); HuMax-CD38(TM); und UniBody(TM) sind jeweils Warenzeichen von Genmab A/S.

    UltiMAb(R) ist ein Warenzeichen von Medarex, Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director, Investor Relations, Genmab, T:
+45-33-44-77-30 oder M: +45-25-27-47-13 oder hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: