Genmab A/S

Genmab beginnt Pivot-Studie von Ofatumumab (HuMax-CD20) bei NHL

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute den Start einer Pivot-Studie zur Behandlung von Patienten mit follikularen non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) bekannt, die gegenüber Rituximab refraktär sind.

    Die Pivot-Studie umfasst ca. 162 NHL-Patienten, die auf Rituximab in Kombination mit Chemotherapien oder Rituximab als Erhaltungsbehandlung nicht ansprechen.

    "NHL ist die zweite Indikation für den Start einer Pivot-Studie zu HuMax-CD20(TM)", sagte Dr. Lisa N. Drakeman, Chief Executive Officer von Genmab. "Wir haben nun zwei mögliche Wege zur Erlangung einer Erstzulassung von HuMax-CD20, das auf zwei verschiedene Indikationen abzielt."

    Informationen zur Studie

    In der Studie werden die Patienten in zwei Dosisgruppen randomisiert. In jeder Dosisgruppe erhalten die Patienten eine Infusion mit 300 mg HuMax-CD20 gefolgt von 7 wöchentlichen Infusionen mit entweder 500 oder 1000 mg HuMax-CD20. Der Status der Erkrankung wird alle 3 Monate bis zum 24. Monat ermittelt.

    Das Ziel der Studie ist die Feststellung der Wirksamkeit und Sicherheit von zwei Dosiskuren von HuMax-CD20. Der primäre Endpunkt der Studie ist die objektive Reaktion über einen 6-monatigen Zeitraum vom Beginn der Behandlung gemessen, die von einem sog. Independent Endpoints Review Committee (IRC) gemäss den standardisierten Reaktionskriterien für non-Hodgkin-Lymphome bewertet wird.

    Konferenzgespräch

    Genmab führt heute, am Montag, dem 10. Juli 2006 ein Konferenzgespräch zur Besprechung der Neuigkeiten zu folgenden Uhrzeiten:

@@start.t1@@      8.30 Uhr CEST
      7.30 Uhr BST
      2.30 Uhr EDT
      Um an dem Gespräch per Telefon teilnehmen zu können, wählen Sie bitte:
      +1-800-289-0496 (in den USA) und verlangen Sie das
      Genmab-Konferenzgespräch
      +1-913-981-5519 (ausserhalb der USA) und verlangen Sie das Genmab-
      Konferenzgespräch@@end@@

    Um einem Live-Webcast des Gesprächs zuzuhören, besuchen Sie bitte die Internet-Adresse mit folgendem Link: https://cis.premconf.com/sc/scw.dll/usr?cid=vlllrzrwnlsvwxmlc

    Das Konferenzgespräch wird in englischer Sprache geführt.

    Informationen zu Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Abwehrstoffe zur Behandlung lebensbedrohlicher und schwächender Krankheiten entwickelt und erzeugt. Genmab entwickelt derzeit zahlreiche Mittel zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderer entzündlicher Erkrankungen; weiterhin sieht das Unternehmen den Ausbau einer breiten Palette neuer therapeutischer Produkte vor. Genmab unterhält derzeit eine Reihe von Partnerschaften, zu denen Vereinbarungen mit Roche, Amgen und Serono gehören, um Zugang zu krankheitsrelevanten Targets zu erhalten und neue menschliche Antikörper zu entwickeln. Eine breit angelegte Allianz bietet Genmab Zugang zu proprietären Technologien von Medarex Inc.; hierzu gehört die UltiMAb(R)-Plattform zur schnellen Entwicklung und Herstellung menschlicher Antikörper für praktisch jedes krankheitsrelevante Target. Genmab unterhält Niederlassungen in Kopenhagen (Dänemark), Utrecht (Niederlande) und Princeton (US-Bundesstaat New Jersey). Für weitere Informationen über Genmab besuchen Sie bitte die Website unter der Adresse http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Tatsächliche Ergebnisse oder Erfolge können von den in solchen Aussagen explizit oder implizit ausgedrückten Ergebnissen oder Erfolgen erheblich abweichen. Zu den Hauptfaktoren, die zu erheblichen Abweichungen von den tatsächlichen Ergebnissen oder Erfolgen führen können, gehören u.a. mit der Entdeckung und Entwicklung von Produkten verbundene Risiken, Unwägbarkeiten in Abhängigkeit vom Ergebnis und von der Durchführung klinischer Tests einschliesslich unvorhergesehener sicherheitsrelevanter Fragen, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, unsere mangelnde Fähigkeit beim Management des Wachstums, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und entsprechende Märkte, unsere mangelnde Fähigkeit, entsprechend qualifiziertes Personal zu finden und zu halten, die Nichtdurchsetzbarkeit oder der mangelnde Schutz unserer Patente und Eigentumsrechte, unsere Beziehungen zu Konzernunternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, durch die unsere Produkte obsolet werden sowie andere Faktoren. Genmab ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren bzw. diese Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies ist durch rechtliche Vorschriften erforderlich.

    Genmab(R), das Y-förmige Genmab Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R); HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM) und HuMax-CD38(TM) sind allesamt Marken von Genmab A/S. UltiMAb(R) ist eine Schutzmarke von Medarex, Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Direktor, Investor Relations bei Genmab A/S, Tel.
+45-33-44-77-30 oder Mobil: +45-25-27-47-13, eMail: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: