Genmab A/S

Genmab gibt Ergebnisse des ersten Quartals 2006 bekannt

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute die Ergebnisse des Dreimonatszeitraumes mit Ende zum 31. März 2006 bekannt. Für diesen Zeitraum meldete Genmab folgende Ergebnisse:

@@start.t1@@      - Genmabs Umsatz betrug im ersten Quartal 2006 43,0 Millionen DKK (ca.
         7,0 Mio. USD). Im entsprechenden Vorjahreszeitraum 2005 hatte das
         Unternehmen keinen Umsatz gemeldet.
      - Einen Betriebsverlust von 94,8 Millionen DKK (ca. 15,4 Mio. USD). Dies
         ist mit einem gemeldeten Betriebsverlust von 108,0 Millionen DKK (ca.
         17,5 Mio. USD) für den entsprechenden Zeitraum des Jahres 2004 zu
         vergleichen.
      - Netto-Finanzausgaben in Höhe von insgesamt 6,4 Millionen DKK (ca. 1,0
         Mio. USD), verglichen mit Netto-Finanzeinnahmen von 7,0 Millionen DKK
         (ca. 1,1 Mio. USD) in den ersten drei Monaten des Jahres 2005. Das
         Unternehmen hat signifikante Zinseinnahmen aus seinen Investitionen
         erzielt, musste jedoch eine Abnahme des Marktwerts aufgrund steigender
         Zinsraten hinnehmen.
      - Ein Nettoverlust von 101,1 Millionen DKK (ca. 16,4 Mio. USD),
         verglichen mit einem Nettoverlust von 100,9 Millionen DKK (ca. 16,4
         Mio. USD) im gleichen Zeitraum des Jahres 2005. Der Nettoverlust pro
         Aktie belief sich im ersten Quartal 2006 auf 2,71 DKK (ca. 0,44 USD) im
         Vergleich zu 3,37 DKK (ca. 0,55 USD) des ersten Quartals 2005.
      - Genmab beendete das erste Quartal mit einer Barliquidität von 2,008
         Milliarden DKK (ca. 325,8 Mio. USD), was einer Steigerung von 755,5
         Millionen DKK (ca. 122,5 Mio. USD) gegenüber dem Jahresende 2005
         entspricht.@@end@@

    Höhepunkte:

    Während des ersten Quartals 2006 erreichte Genmab wie im Folgenden beschrieben eine Reihe geschäftlicher und wissenschaftlicher Meilensteine:

@@start.t2@@      - HuMax-EGFr erhielt im Januar 2006 den Fast-Track-Status der FDA. Diese
         Kennzeichnung bezieht sich auf Patienten mit Kopf- und Nackenkrebs, die
         Auf vorher verabreichte Standardtherapien nicht angesprochen haben.
      - Genmab schloss eine private Platzierung von 5.750.000 neuen Aktien im
         Januar zum Preis von 147 DKK pro Aktie ab, entsprechend der
         Schlussnotierung vom Tag der Platzierung.
      - Im März stellte Genmab die Ergebnisse der Phase-I/II-Studie von
         HuMax-CD20 zur Behandlung von rheumatoider Arthritis vor. Die
         Ergebnisse zeigten, dass von 26 Patienten, die geplante Dosen von
         HuMax-CD20 erhalten hatten, 73 Prozent ACR20, 38 Prozent ACR50 und 15
         Prozent ACR70 erreichten. In der Placebo-Gruppe mit 7 Patienten wurde
         kein Ansprechen gemeldet.
      - Der Entwicklungsstatus von AMG 714 wurde von Amgen am 10. März 2006
         aktualisiert. Die AMG-714-Formel wurde überarbeitet, um eine
         kommerziell produktivere Zelllinie zu erhalten. Der Antikörper befindet
         sich derzeit in einer klinischen Vorstudie. Die Phase-I-Studie ist für
         dieses Jahr geplant.
      - Die Lieferung der HuMax-TAC-Zelllinie an Serono im Februar bildete den
         ersten Meilenstein des Entwicklungs- und Vermarktungsvertrags beider
         Unternehmen. Dieser umfasste eine Zahlung von 1 Million USD an Genmab.
      - Am 13. Februar 2006 gaben Genmab und Bionomics Limited Genmabs Kauf der
         weltweiten Exklusivrechte an der Entwicklung von Therapeutika bekannt,
         die auf einer Reihe von Bionomics identifizierter Angiogenese-Targets
         basieren.
      - Dr. Annarie Lyles wurde im Januar zum Head of Business Development
         ernannt.@@end@@

    Ausblick

    Genmab behält seine Finanzplanung für das Jahr bei. Wir erwarten für 2006 einen Betriebsverlust zwischen 490 und 530 Millionen DKK sowie einen Nettoverlust zwischen 440 und 480 Millionen DKK. Nach Abschluss der privaten Platzierung von 5.750.000 neuen Aktien im Januar 2006 mit daraus resultierenden Nettoerlösen für das Unternehmen von ca. 800 Millionen DKK wird sich der Geldmittelbestand des Unternehmens gegenüber dem Jahresende 2005 zum Jahresende 2006 schätzungsweise um 340 bis 380 Millionen DKK erhöhen. Das Unternehmen prognostiziert zum 31. Dezember 2006 eine Barliquidität von 1,593 bis 1,633 Milliarden DKK.

    Telefonkonferenz

    Genmab wird morgen, am Mittwoch, den 3. Mai 2006, eine Telefonkonferenz über die Quartalsergebnisse abhalten. Die Konferenz findet zu folgenden Ortszeiten statt:

@@start.t3@@      15:00 Uhr mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
      14:00 Uhr britische Standardzeit
      9:00 Uhr US-amerikanische Sommerzeit Ostküste (EDT)
    Die Telefonkonferenz findet in Englisch statt.
    Die Einwahlnummern lauten:
      +1-800-289-0518 (in den USA), fragen Sie nach der Genmab-Telefonkonferenz
      +1-913-981-5532 (ausserhalb der USA), fragen Sie nach der
      Genmab-Telefonkonferenz@@end@@

    Für die Konferenz wichtige Unterlagen stehen vorher unter http://www.genmab.com zur Verfügung.

    Über Genmab A/S

    Die Genmab A/S ist ein Biotech-Unternehmen, das sich mit der Herstellung und Entwicklung menschlicher Antikörper zur Behandlung lebensbedrohlicher und beeinträchtigender Krankheiten befasst. Genmab entwickelt derzeit zahlreiche Mittel zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten und hat sich zum Ziel gesetzt, sein breites Portfolio neuer Therapeutika kontinuierlich zu erweitern. Derzeit unterhält Genmab mehrere Partnerschaften mit anderen Unternehmen wie Roche, Amgen und Serono, um Zugang zu krankheitsrelevanten Targets zu erhalten und neue menschliche Antikörper zu entwickeln. Durch eine breit gefächerte Allianz hat Genmab Zugang zu patentierten Medarex-Technologien, einschliesslich der UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Entwicklung und Herstellung von menschlichen Antikörpern für praktisch jedes krankheitsrelevante Target. Genmab ist in Kopenhagen (Dänemark), Utrecht (Niederlande) und Princeton, New Jersey (USA) vertreten. Für weitere Informationen über Genmab besuchen Sie bitte die Website unter http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält Aussagen über zukünftige Entwicklungen. Diese Aussagen sind an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie vergleichbaren Ausdrücken zu erkennen. Tatsächliche Ergebnisse und Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u. a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Probleme mit der Unbedenklichkeit von Medikamenten, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, unzulängliche Steuerung des Wachstums, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab sieht sich weder verpflichtet, vorausschauende Aussagen im Anschluss an die Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren, noch solche Aussagen hinsichtlich tatsächlicher Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Vorschrift.

    Genmab(R), das Y-förmige Genmab-Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R), HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM) und HuMax-CD38(TM) sind Marken der Genmab A/S.

    UltiMAb(R) ist eine Marke der Medarex Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director Investor Relations von Genmab A/S,
+45-33-44-77-30, Handy: +45-25-27-47-13, E-Mail: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: