Genmab A/S

Genmab verkündet ACR50- und ACR70-Resultate bei HuMax-CD20-Studie zur Behandlung von rheumatoider Arthritis

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) -

    Genmab A/S (CSE: GEN) verkündete heute zusätzliche Daten der HuMax-CD20(TM) Phase I/II-Studie zur Behandlung von Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis (RA). Bei Patienten, die zwei Dosen von HuMax-CD20 erhielten, erreichten 38% (10/26) ein ACR50-Ansprechen und 15% (4/26) ein ACR70-Ansprechen (ACR = Ansprechen gemäss den Kriterien des American College of Rheumatology).

    Die Resultate der Studie, bei der das Medikament in drei verschiedenen Dosierungen verabreicht wurde, sehen folgendermassen aus:

      -- In der Gruppe mit 300 mg:
                -- 25% (2/8) der Patienten erreichten ACR50
                -- 13% (1/8) erreichten ACR70
      -- In der Gruppe mit 700 mg:
                -- 44% (4/9) erreichten ACR50
                -- 22% (2/9) erreichten ACR70
      -- In der Gruppe mit 1000 mg:
                -- 44% (4/9) erreichten ACR50
                -- 11% (1/9) erreichten ACR70

    Nach erneuter Prüfung der zuvor gemeldeten ACR20-Daten scheint es, dass ein Patient aus der 300 mg-Dosierungsgruppe, der auf die Behandlung angesprochen hatte, nur eine Dosis von HuMax-CD20 erhalten hatte, dass also 73% (19/26) der Patienten, die mit zwei Dosen von HuMax-CD20 behandelt worden waren, eine ACR20-Response erreicht hatten. Die Intent-to-Treat-Analyse bleibt gleich, 63% der Patienten erreichten eine ACR20-Response.

    "Bei der Durchführung dieser Phase I/II-Studie und der laufenden Phase II-Studie bei RA haben wir die mit der Infusion einhergehenden Nebenwirkungen reduziert, indem die Prämedikation intensiviert wurde. Unserer Meinung nach kommt das Sicherheitsprofil von HuMax-CD20 bei dieser Patientenpopulation im Vergleich zu anderen Therapien gut weg, und wir glauben, dass nur einige wenige Patienten Probleme mit der Verträglichkeit der vollen geplanten Dosierung haben werden", so Claus Moller, M.D., Ph.D., COO von Genmab. "Diese These wird durch die laufende Registrierung der Phase II-Studie untermauert, bei der 101 Patienten mit HuMax-CD20 behandelt wurden."

    "Diese ACR50- und ACR70-Resultate machen einen überaus vielversprechenden Eindruck", sagte Lisa N. Drakeman, Ph.D., CEO von Genmab, "so dass wir der zukünftigen Entwicklung unseres Produkts mit Zuversicht entgegensehen."

    Diese Daten wurden heute von Dr. Mikkel Ostergaard, Professor für Rheumatologie am Hvidovre Hospital, beim 10. Jahrestag des 'Inflammation and Immune Diseases, Drug Discovery and Development Summit' (Gipfel für Entzündungs- und Immunkrankheiten, Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten) in New Brunswick, New Jersey, vorgestellt.

    Für weitere Hintergrundinformationen zu der Studie sehen Sie bitte unsere Pressemitteilung vom 8. März 2006 ein.

    Unternehmensprofil Genmab A/S

    Die Genmab A/S ist ein biotechnologisches Unternehmen, das Humanantikörper zur Behandlung von lebensbedrohlichen und schwächenden Erkrankungen erzeugt und entwickelt. Genmab verfügt über zahlreiche, im Entwicklungsstadium befindliche Medikamente zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen und beabsichtigt, sein umfangreiches Portfolio kontinuierlich durch neue therapeuischen Produkte zu bereichern. Genmab unterhält augenblicklich zahlreiche Partnerschaften mit anderen Unternehmen, wozu auch Vereinbarungen mit Roche, Amgen und Serono gehören, um sich Zugang zu Krankheits-Targets zu verschaffen und neuartige Humankörper zu entwickeln.  Eine umfassende Allianz ermöglicht Genmab den Zugriff auf die breite Palette  proprietärer Technologien der Medarex, Inc., einschliesslich der UltiMAb(R)- Plattform zur raschen Erzeugung und Entwicklung von Humanantikörpern für  praktisch jedes Krankheits-Target.  Genmab unterhält Niederlassungen in  Kopenhagen (Dänemark), Utrecht (den Niederlanden) und Princeton, New Jersey (USA). Für weitere Informationen über Genmab besuchen Sie bitte die Website  unter http://www.genmab.com.

    Diese Pressemitteilung enthält sogenannte Forward-looking Statements (vorausschauende Aussagen). Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie vergleichbaren Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse und Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Probleme mit der Unbedenklichkeit von Medikamenten, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, unzulängliche Steuerung des Wachstums, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab sieht sich weder verpflichtet, vorausschauende Aussagen im Anschluss an die Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren, noch solche Aussagen hinsichtlich tatsächlicher Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, es besteht eine gesetzliche Vorschrift.

    Genmab(R); HuMax(R); HuMax-CD4(R); HuMax-EGFr(TM); HuMax-Inflam(TM); HuMax-CD20(TM); HuMax-TAC(TM); HuMax-HepC(TM); HuMax-CD38(TM) und das Y-förmige Genmab-Logo sind allesamt Markenzeichen der Genmab A/S.

    UltiMAb(R) ist ein Markenzeichen der Medarex, Inc.

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Husted, Director, Investor Relations, Genmab, +45-33-44-77-30,
oder Handy: +45-25-27-47-13, oder Email: hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: