Bundesamt für Veterinärwesen

Ferien mit Hund oder Katze gut vorbereiten

      (ots) - Wer mit Tieren in die Ferien fährt, muss dies gut und
frühzeitig vorbereiten. Es gilt, die Einreisebestimmungen aller
Länder zu beachten, die bereist oder auch nur durchquert werden. Das
Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) hat dazu im Frühjahr den
handlichen Ratgeber "Ich reise mit Hund oder Katze" in einer Auflage
von über 400.000 Exemplaren veröffentlicht. Druck und Versand wurden
unterstützt von der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft, dem
Schweizer Tierschutz, dem Zürcher Tierschutz und der Société
vaudoise de protection des animaux.

    Die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder für Hunde und Katzen sind vielfältig. So gibt es unter anderem Regelungen zu Tierseuchen, Parasiten oder Tierschutz (etwa das Importverbot von kupierten Hunden in die Schweiz). Im Zentrum steht jedoch der Schutz vor Tollwut. Reisende müssen deshalb den Tollwutstatus des Reiselandes kennen. Erkranken in einem Land nicht nur Wildtiere, sondern auch Hunde, Katzen und Menschen an Tollwut, so spricht man von "urbaner Tollwut". Bei Reisen in Länder mit urbaner Tollwut sind besondere Vorkehrungen nötig und für die Rückreise in die Schweiz ist eine Bewilligung des BVET zwingend. Welche Länder dies betrifft, ist aus der Länderliste auf www.bvet.admin.ch ersichtlich. Diese Liste kann jederzeit ändern und sollte deshalb regelmässig konsultiert werden. So ist ab dem 15. Juni für Rückreisen aus den Ländern Estland, Ungarn, Litauen, Lettland, Polen, Slowakei, Niederländische Antillen, Aruba, Chile, Kroatien, Russland und Taiwan keine Bewilligung des BVET mehr nötig. Allerdings ist bei allen Reisen in diese Länder und in die gesamte Europäische Union eine gültige Tollwutimpfung erforderlich.

Keine Findeltiere mitnehmen

    Die Broschüre richtet sich in erster Linie an Halter und Halterinnen von Hunden und Katzen. Selbstverständlich sind die Einreisebestimmungen auch zu beachten, wenn ein Tier im Ausland erworben wird. Dabei ist sogar besondere Vorsicht nötig. In Mittelmeerländern etwa sind Hunde und Katzen oft von Parasiten befallen. Aus den Ferien Tiere aus Heimen oder von der Strasse mitzunehmen, ist deshalb äusserst riskant und kann die Gesundheit von Menschen und Tieren in der Schweiz gefährden. Unbedingt sollte man die Finger von Findeltieren aus Ländern mit urbaner Tollwut lassen.

    Die Broschüre kann elektronisch von der Website www.bvet.admin.ch heruntergeladen werden. Gedruckt ist sie bei Tierärzten und Tierärztinnen, bei Reisebüros, Bahnhöfen, Flughäfen und im Heimtier- Fachhandel erhältlich. Sie kann zudem schriftlich beim BVET gegen Einsendung eines adressierten und ausreichend frankierten C5- Couverts bestellt werden. Bestelladresse: Bundesamt für Veterinärwesen, Stichwort Reisebroschüre, Postfach, 3003 Bern.

"Ich reise mit Hund oder Katze" als pdf: www.bvet.admin.ch/news/shop/00007/00065/index.html? lang=de&download=03064_de.pdf

BUNDESAMT FÜR VETERINÄRWESEN Medien- und Informationsdienst Auskunft: Marcel Falk, Kommunikation, 031 / 323 84 96



Weitere Meldungen: Bundesamt für Veterinärwesen

Das könnte Sie auch interessieren: