Bundesamt für Veterinärwesen

BVET: Einfuhrsperre für Vögel aus Belgien und den Niederlanden

      (ots) - Nach der Ausweitung der Geflügelpest auf Belgien verbietet das
Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) die Ein- und Durchfuhr von
Vögeln aus Belgien und den Niederlanden auch im Reisendenverkehr.
Diese Massnahme tritt am Donnerstag 24. April 2003 in Kraft. Die
kommerzielle Ein- und Durchfuhr von Geflügel aus diesen Ländern ist
bereits unterbunden.
Die von der Klassischen Geflügelpest (Aviäre Influenza) betroffenen
Länder – die Niederlande und neu auch Belgien - haben bereits von
sich aus alle Ausfuhren von Vögeln untersagt.
Mit der weiteren Ausbreitung in den Niederlanden und dem Übergreifen
auf Belgien hat nun aber die Seuche eine grössere Dimension
erreicht, die neue Massnahmen rechtfertigt, um auch kleine Risiken
auszuschliessen.
Das BVET reagiert auf diese neue Lage  mit einer vorübergehenden Ein-
und Durchfuhrsperre von Vögeln aus Belgien und den Niederlanden im
Reisendenverkehr per 24. April 2003. Diese Massnahme betrifft
ausdrücklich nicht nur Geflügel, sondern alle Tierarten der Klasse
Vögel – also beispielsweise auch Zier- und Heimvögel. Die
kommerzielle Ein- und Durchfuhr von Geflügel war schon vorher
unterbunden.
BUNDESAMT FÜR VETERINÄRWESEN
Medien- und Informationsdienst
Auskunft: Jakob Schluep, Bewilligungen und Kontrollen, BVET
031 / 323 85 10



Weitere Meldungen: Bundesamt für Veterinärwesen

Das könnte Sie auch interessieren: