Bundesamt für Veterinärwesen

Wieder Lammfleisch aus Grossbritannien

    Bern (ots) - Ab sofort darf wieder Lammfleisch aus Grossbritannien in die Schweiz importiert werden. Dies hat das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) beschlossen, nachdem die britischen Behörden glaubhaft darlegen konnten, dass die Maul- und Klauenseuche ausgerottet werden konnte. Zwei kürzlich aufgetretene Verdachtsfälle hatten sich nicht bestätigt.

    Der Import von Fleisch von Klauentieren einschliesslich Lammfleisch aus Grossbritannien war im Februar letzten Jahres verboten worden, nachdem in Grossbritannien die Maul- und Klauenseuche (MKS) ausgebrochen war. Nachdem seit dem 1. Oktober 2001 kein einziger Fall von MKS mehr aufgetreten war, hatte sich Grossbritannien für MKS-frei erklärt.

    Der britische Bericht an das internationale Tierseuchenamt (O.I.E.) in Paris hatte jedoch noch einige Fragen bezüglich der Überwachung der Tierbestände auf den Betrieben offengelassen. Nachdem die Antworten der Britischen Behörden auf diese Fragen eingetroffen sind und die Bedenken von Seiten der Schweiz ausgeräumt haben, hat das BVET das Importverbot für britisches Lammfleisch per sofort aufgehoben.

    Im Gesundheitszeugnis, das jede Lieferung begleitet, muss vom zuständigen amtlichen Tierarzt bestätigt werden, dass das Fleisch von Tieren stammt, die bei der Schlachtung jünger als einjährig waren.

ots Originaltext: BVET
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Myriam Holzner
Bereich Kommunikation
Tel. +41/31/323'85'68

Jakob Schluep
Bereich Bewilligungen und Kontrollen
Tel. +41/31/323'85'10



Weitere Meldungen: Bundesamt für Veterinärwesen

Das könnte Sie auch interessieren: