EDS Operations Services GmbH

EDS will Systematics AG übernehmen

Verdopplung der Marktpräsenz in Deutschland / EDS baut durch Akquisition Position im europäischen IT-Servicemarkt aus Plano, Texas / Zürich (ots) - EDS gab heute die grösste europäische Akquisition der Unternehmensgeschichte bekannt: den geplanten Kauf der Systematics AG, eines führenden deutschen IT-Serviceunternehmens mit Sitz in Hamburg. Das Transaktionsvolumen inklusive Bar- und Aktienkomponenten beläuft sich auf etwa 635 Millionen Euro. EDS antizipiert den Abschluss der Transaktion Mitte des Jahres. Es wird erwartet, dass sich die Akquisition auf EDS' Gewinn pro Aktie für das verbleibende Jahr 2001 neutral und bereits 2002 positiv auswirkt. Der Zusammenschluss kombiniert die globale Ausrichtung und anerkannte Innovationsführerschaft von EDS mit Systematics starker lokaler Präsenz und eröffnet dadurch neue Umsatzchancen und Kosteneinsparungspotenziale. Die Stärken von Systematics liegen in den Bereichen Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Resource Planning (ERP), digitale Wertschöpfungsketten und Systeminte-gration. Im Jahr 2000 erzielte das Unternehmen einen konsolidierten Umsatz von 635 Millionen Euro. Mit Abschluss des am 31. Dezember 2000 endenden Geschäftsjahres wies die konsolidierte Bilanz der Systematics AG ein Eigenkapital von 194 Millionen Euro und Nettofinanzschulden in Höhe von 104 Millionen Euro aus. Durch die Eingliederung von Systematics wird EDS seine Präsenz in Deutschland, dem grössten europäischen IT-Servicemarkt, verdoppeln. EDS wird durch die Akquisition sein Dienstleistungsspektrum in Europa erheblich erweitern und sein Geschäft in wichtigen Kundensegmenten wie der Finanz-, Versicherungs- und Telekommunikationsbranche sowie der öffentlichen Verwaltung intensivieren. „Diese Akquisition unterstreicht unseren Fokus auf Europa und insbesondere auf Deutschland", sagte Dick Brown, Chairman und Chief Executive Officer von EDS. „Indem wir das lokale Branchenwissen und das Know-how im Bereich Systemintegration von Systematics mit dem traditionellen EDS-Geschäft - dem strategischen Infrastruktur-Outsourcing - verbinden, werden wir unseren Kunden in Europa einen umfassenden, zielgruppenspezifischen Service anbieten können." Entsprechend der getroffenen Vereinbarungen würde EDS für Systematics insgesamt etwa 480 Millionen Euro in bar sowie 155 Millionen Euro in neu auszugebenden EDS-Aktien zahlen. EDS hat sich bereits mit den Hauptaktionären der Systematics AG geeinigt, etwa 70 Prozent des bestehenden Aktienkapitals der Gesellschaft für 438 Millionen Euro in bar und in Aktien zu übernehmen. Dies entspricht etwa 30 Euro pro Systematics-Aktie. EDS beabsichtigt weiterhin, am 9. April oder bereits zuvor ein Barangebot in Höhe von 34 Euro je Aktie für das in Streubesitz befindliche Aktienkapital zu unterbreiten. Die Vereinbarungen stehen unter dem Vorbehalt verschiedener Bedingungen, darunter die wettbewerbsrechtliche Genehmigung der Akquisition durch die Europäische Kommission sowie die Übernahme von mindestens 75 Prozent der Systematics-Aktien durch EDS. „EDS und Systematics ergänzen sich durch ihre komplementären Stärken und zeigen praktisch keine Überschneidungen bezüglich ihrer Kunden, Service-Angebote und bestehender Schlüsselstandorte in den Wirtschaftszentren", sagte Hans-Jürgen Schwerhoff, EDS Vice President Central Europe. „Durch die Akquisition können wir unser Wachstum in Deutschland sowie europaweit deutlich beschleunigen - einen wichtigen Beitrag zur europäischen Expansion werden auch die rund 2.700 hochqualifizierten Fachkräfte von Systematics leisten, die EDS hinzugewinnt." Systematics unterstützt ein breites Kundenspektrum in ganz Europa mit integrierten End-to-End-Lösungen im Bereich Electronic Business und Informationstechnologie. Das Service-Portfolio ist in die Geschäftsbereiche E-Consulting, E-Applications, Systems Services und Hosted Services gegliedert. Das Unternehmen ist in den wichtigsten Wirtschaftszentren präsent, in Deutschland sind dies beispielsweise Hamburg, Berlin, Köln, München, Frankfurt und Stuttgart. „Wir sind stolz auf das, was wir seit unserer Gründung 1985 erreicht haben", sagte Detlef Fischer, Vorstandsvorsitzender der Systematics AG. „Indem wir uns EDS anschliessen, ergänzen wir unsere regionale Präsenz durch die Globalität eines internationalen Serviceunternehmens. Wir sind davon überzeugt, dass der Zusammenschluss beider Unternehmen zu Umsatzsteigerung und Wachstum führen wird." Bei dem Erwerb der Beteiligung an Systematics sowie der Vorbereitung des geplanten öffentlichen Kaufangebots wurde EDS von Greenhill beraten. Über Systematics Systematics wurde 1985 gegründet und ist heute das grösste am Neuen Markt in Frankfurt gelistete IT-Serviceunternehmen. Als herstellerunabhängiger Systemintegrator unterstützt Systematics schnell wachsende Branchen mit steigenden IT-Anforderungen durch qualifizierte Lösungen. Weitere Informationen zu Systematics finden Sie im Internet unter http://www.systematics.de. Über EDS EDS ist weltweit das führende herstellerunabhängige Service-Unternehmen. Es unterstützt seine Kunden dabei, die komplexen Anforderungen der digitalen Wirtschaft zu bewältigen: Von der Strategie über die Implementierung bis hin zum Betrieb bietet EDS ein umfassendes Dienstleistungsspektrum. EDS bringt die weltweit erfolgreichsten Technologien zusammen und richtet sie auf die Erfordernisse aus, die im Markt über den Geschäftserfolg der Kunden entscheiden. Der Dienstleister ermöglicht seinen Kunden, Grenzen zu überwinden sowie das Vertrauen ihrer Endkunden zu stärken. Er eröffnet ihnen neue Wege der Zusammenarbeit und zur kontinuierlichen Verbesserung. EDS unterstützt gemeinsam mit einer Tochtergesellschaft, der Unternehmensberatung A.T. Kearney, weltweit führende Unternehmen und öffentliche Verwaltungen in 55 Ländern und erzielte 2000 einen Jahresumsatz von 19,2 Milliarden US-Dollar. Die EDS-Aktie wird an den Börsen in London und New York (unter dem Namen „EDS") gehandelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.eds.com. ots Originaltext: EDS Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Jeanette Steidler - EDS Tel. +41 1 037 52 01 E-Mail: jeanettejutta.steidler@eds.com Colin Roy - Greenhill Tel. (069) 2996 4444 E-Mail: croy@greenhill-co.com [ 004 ]

Das könnte Sie auch interessieren: