Heimverband Schweiz

Der Heimverband Schweiz bietet Gerontologischen Grundkurs an

Zürich (ots) - Die Schweiz - wie alle hochentwickelten Länder - erfuhr in den letzten Jahrzehnten eine markante Zunahme der Zahl von betagten und sogar hochbetagten Personen. Diese Entwicklung dürfte sich fortsetzen bzw. noch verstärken. Dieser Trend hat u.a. zur Folge, dass der Bedarf an Betreuungspersonen in den verschiedensten Funktionen weiter ansteigen wird und sich die Öffentlichkeit intensiv mit dem Bild alter Menschen aus den verschiedensten Blickwinkeln wird auseinandersetzen müssen. Auch die Gerontologie als interdisziplinäre Wissenschaft vom Alter und Alternsprozess hat sich seit den 60er Jahren stark entwickelt. Dabei haben die (wissenschaftlichen) Vorstelllungen vom Alter grundlegende Verschiebungen erfahren. Wurden früher primär die Defizite -Einschränkungen und Verluste - betont, so werden heute die altersspezifischen Kompetenzen - Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten - in den Vordergrund gerückt. Eine zentrale Konsequenz aus dieser bedeutsamen Veränderung des Alterns für Betreuungs- und Begleitpersonen besteht darin, den Alternsprozess als hochindividuellen, multifaktoriellen und aktiven Prozess wahrzunehmen mit dem Ziel, durch die Akzeptanz der Autonomie und der Stärkung der persönlichen Kompetenzen die Lebensqualität der älter werdenden Menschen zu erhalten und zu verbessern. Dies ist in jeder Beziehung eine anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe. Um diese adäquat erfüllen zu können, braucht es anwendbares gerontologisches Fachwissen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Altersarbeit ausschliesslich vom sogenannten Alltagswissen mit seinem stereotypen Denken geprägt wird. Aus diesem Grunde führt der Heimverband Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Institut für Angewandte Psychologie IAP einen Gerontologischen Grundkurs durch, und zwar während 15 Montagen von Februar bis Juni 2002. Der Gerontologische Grundkurs möchte einen Beitrag zur Professionalisierung der Altersarbeit leisten: anwendungsorientiert, praxisnah und interdisziplinär sollen die zentralen Inhalte und Einsichten der Gerontologie vermittelt und erarbeitet werden. Mit dem Besuch dieses Kurses erlangen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein breitgefächertes, solides gerontologisches Grundwissen und können durch die Einsichten in biologische, medizinische, psychologische, soziologische und ausgewählte juristische Aspekte des Alterns ihre Handlungskompetenz verstärken und entwickeln. Mit dem Gerontologischen Grundkurs sind Personen aus den verschiedensten Tätigkeitsfeldern angesprochen: Sie beschäftigen sich direkt oder indirekt mit älteren Menschen, sie planen, in die professionelle Altersarbeit einzusteigen oder/und sie setzen sich generell für die Anliegen älterer Menschen ein. Wer sich für den Kurs interessiert, kann sich bis Ende Dezember 2001 an den Heimverband Schweiz, Bildungssekretariat, Postfach, 8034 Zürich, wenden (Tel. 01/385 91 80; Fax 01/385 91 99; E-Mail: mjeanneret@heimverband.ch). ots Originaltext: Heimverband Schweiz Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Marcel Jeanneret Heimverband Schweiz Postfach, 8034 Zürich Tel.: +41 (0)1 385 91 80 Fax: +41 (0)1 385 91 99 E-Mail: mjeanneret@heimverband.ch [ 033 ]

Das könnte Sie auch interessieren: