stern

Astronomische Einrichtungen in der Schweiz laden am 18. September zur ersten "Langen Nacht der Sterne" ein

Hamburg / Zürich (ots) - Vielfältiges Programm mit Teleskopbeobachtungen, Planetariumsvorführungen, einem "Sternenmarsch" sowie "Astroflohmarkt" / Insgesamt rund 170 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Am 18. September dreht sich alles um die Geheimnisse des Weltraums: Sechs Veranstaltungen finden im Rahmen der "Langen Nacht der Sterne" in der Schweiz statt. Bei dem bislang einmaligen Projekt organisieren rund 170 Planetarien, Sternwarten und Institute in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeitgleich aufschlussreiche, interessante und teils spektakuläre Veranstaltungen. Das Spektrum reicht von Vorträgen, Ausstellungen und Teleskop-Beobachtungen bis hin zu Chill-out-Partys unter dem Sternenhimmel. In der Schweiz dürfen sich Astronomie-Fans - und die, die sich einfach für den Nachthimmel begeistern - auf eine besondere Mischung aus Information und Unterhaltung freuen: So veranstaltet die Sternwarte Sirius in Schwanden einen Sternmarsch von verschiedenen Ausgangsorten zum Planetarium samt anschliessender Sternbeobachtung, mit Musik unter dem Sternenhimmel und später folgendem Frühstücksbuffet. In Falera in der Ostschweiz startet im La Fermata Kulturzentrum ein Astroflohmarkt, abends wird hier ebenfalls zu Teleskopbeobachtungen geladen. Und in Zürich können Gäste in der Urania-Sternwarte bis Mitternacht an Sternenschauen im Kuppelraum mit Erläuterungen teilnehmen. Möglichkeiten für Himmelsbeobachtungen gibt es auch in Schaffhausen (Parkplatz Eschheimertal), in der Sternwarte Schafmatt (Astro-Führung "Juwelen am Firmament") und in Kreuzlingen, wo auch das Planetarium in der "Langen Nacht der Sterne" seine Pforten öffnen wird. Menschen den Weltraum näher bringen Seit Jahrtausenden beschäftigen sich Menschen mit dem Phänomen Weltraum - und stellen sich Fragen wie: Wie ist das Universum entstanden? Oder: Gibt es Lebewesen auf anderen Planeten? Die "Lange Nacht der Sterne" lenkt in einer bislang einmaligen konzertierten Aktion die Aufmerksamkeit auf die Faszination des Sternenhimmels. Die zentralen Bereiche wie Naturwissenschaft, Technik, Philosophie, Kunst und Religion werden dabei thematisiert und der Einblick in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Weltraumforschung ermöglicht. "Mit der ‚Langen Nacht der Sterne' tragen wir dazu bei, dass Vorgänge im Weltall, technische, wissenschaftliche sowie historische Zusammenhänge für die Menschen begreiflicher werden. Dabei geht es sowohl um die Vermittlung von Wissen als auch um den Erlebniswert, der mit diesem Projekt verknüpft ist. Das Faszinierende ist, dass sich in der Nacht voraussichtlich über 100.000 interessierte Laien, Wissenschaftler und Freizeit-Astronomen gemeinsam diesem packenden Thema widmen und sich dem Sternenhimmel zuwenden", so stern-Chefredakteur Thomas Osterkorn, Initiator der Aktion. Genaue Programminformationen, Adressen, Öffnungszeiten und Links zu den Homepages der Einrichtungen in der Schweiz gibt es im Internet unter www.lange-nacht-der-sterne.info. Dort informieren auch Beiträge über aktuelle Forschungsmissionen, zahlreiche Bildergalerien mit eindrucksvollen Aufnahmen und Animationen unserer Nachbarplaneten sowie Links zu den wichtigen astronomischen Institutionen in Deutschland und Europa. Die "Lange Nacht der Sterne" wird von der Zeitschrift stern initiiert und von Mercedes-Benz unterstützt. Kooperationspartner sind die Europäische Weltraumorganisation (esa) und die Europäische Südsternwarte (ESO). Die Veranstaltungen im Überblick Einrichtung Ort/Strasse Ansprechpartner Telefon Sternwarte 3657 Schwanden/ Herr Gyger 0041-(0)33-2510251 Planetarium Halten Sirius Sternwarte 4494 Oltingen Herr Schenker 0041-(0)62-2980547 Schafmatt Urania- Sternwarte 8001 Zürich/ Hr. Dr. Brodbeck 0041-(0)1-2116523 Zürich Uraniastr. 9 Astronomische 8280 Kreuzlingen/ Herr Testa 0041-716725351 Vereinigung Breitenrain- Kreuzlingen strasse. 21 La Fermata 7153 Falera Herr de Queiroz 0041-81-9213048 Kulturzentrum Parkplatz 8207 Schaffhausen Herr Feisel Eschheimertal ots Originaltext: stern Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Für Rückfragen: Birgit Deker, stern Presse- + Öffentlichkeitsarbeit Tel: +49 (0)40 / 3703 - 3706, Fax: -5741, E-Mail: deker.birgit@stern.de Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren: