stern

stern.de: BSE-getestetes Rindfleisch nach Nordkorea

    Hamburg (ots) - Die grüne Verbraucherministerin Renate Künast will
nach Informationen von stern.de rund 18.000 Tonnen Rindfleisch nach
Nordkorea liefern. Die Bundesregierung folgt damit einem Vorschlag
des Cap-Anamur-Gründers Rupert Neudeck, die bei dem
BSE-Notschlachtungsprogramm getöteten Tiere nicht zu erbrennen,
sondern als Hungerhilfe zu verschenken (stern Nr. 9/2001 "Rinder
verbrennen oder verschenken?"). Eine Delegation aus mehreren
Ministerien hatte sich in der vergangenen Woche in Nordkorea davon
überzeugt, dass ausreichend Kühlkapazitäten vorhanden sind. Damit
kann das Fleisch von insgesamt 50.000 geschlachteten Tieren
tiefgefroren geliefert werden. Das Rindfleisch muss nicht, wie
zunächst angenommen, in Dosen abgefüllt werden. Dadurch wird der
Transport pro Tonne rund 700 Mark billiger. Gesamtkosten für die drei
geplanten Lieferungen in Kühlschiffen: 29 Millionen Mark. Das
Hamburger Magazin stern wird die Hilfsaktion, die schon Ende nächster
Woche beginnen kann, unterstützen.
    
    
ots Originaltext: Stern
Im Internet recherchierbar: www.newsaktuell.ch

Für inhaltliche Rückfragen steht ihnen stern-Redakteur Lorenz
Wolf-Doettinchem zur Verfügung. Tel. 030/202 24 221

Nachrichtenredaktion
Telefon (040) 3703 3558
Telefax (040) 3703 5631



Weitere Meldungen: stern

Das könnte Sie auch interessieren: