Aids-Hilfe Schweiz

Roberto Induni neuer Geschäftsleiter der Aids-Hilfe Schweiz

Mit dem Jahreswechsel erhält die Aids-Hilfe Schweiz einen neuen Geschäftsleiter: Der 39-jährige Roberto Induni tritt die Nachfolge von Ruth Rutman an. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Aids-Hilfe Schweiz".

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

Mit dem Jahreswechsel erhält die Aids-Hilfe Schweiz einen neuen Geschäftsleiter: Roberto Induni tritt die Nachfolge von Ruth Rutman an.

    Zürich (ots) -Der 39-jährige Roberto Induni wurde vom Vorstand der Aids-Hilfe Schweiz einstimmig gewählt. Er übernimmt die operative Gesamtleitung der Geschäftsstelle der Aids-Hilfe Schweiz am 1. Januar 2004. Damit tritt er die Nachfolge von Ruth Rutman an, welche die Geschäftsstelle über sieben Jahre mit Engagement und Erfolg geführt hatte und sich nun neuen Herausforderungen zuwendet.

    Mit Induni wurde eine kompetente und profilierte Persönlichkeit gewonnen, deren Wahl die Kontinuität der Arbeit der Aids-Hilfe Schweiz garantiert. Induni hat in Lausanne und Montreal Politikwissenschaften und Soziologie studiert. Zusätzlich zu diesem Abschluss erwarb er am Institut de hautes études en administration publique (IDHEAP) den Master of Public Administration MPA. Acht Jahre war Induni als Journalist für Printmedien und für das Fernsehen tätig. Auch auf dem Gebiet HIV/Aids besitzt er reiche Erfahrung, die er als Projektleiter bei der Aids-Hilfe Schweiz und als Koordinator beim Bundesamt für Gesundheit erwarb. Zuletzt leitete Induni während drei Jahren den Presse- und Informationsdienst der Universität Freiburg i.Ü.

    Die Aids-Hilfe Schweiz ist die führende Schweizer Non-Profit-Organisation im Bereich von HIV/Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Die seit 1985 existierende Organisation bildet mit ihren 21 kantonalen Aids-Hilfen und 22 weiteren Mitgliedorganisationen ein nationales Kompetenznetzwerk. Nach wie vor stehen die Verhinderung von Neuinfektionen, die Verbesserung der Lebensqualität für die Betroffenen sowie die Stärkung der Solidarität mit ihnen im Vordergrund der Arbeit der Aids-Hilfe Schweiz.

Dieser Text kann auch unter www.aids.ch/d/ahs/medienmitteilung.php abgerufen werden.

ots Originaltext: Aids-Hilfe Schweiz
Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Aids-Hilfe Schweiz
Christoph Schlatter
Mediensprecher
Postfach 1118
8031 Zürich
Tel. +41/1/447'11'21
E-Mail: christoph.schlatter@aids.ch



Weitere Meldungen: Aids-Hilfe Schweiz

Das könnte Sie auch interessieren: