Aids-Hilfe Schweiz

STOP AIDS Kampagne: Sicherer Oralsex

Zürich (ots) - Mit dem neusten Inserat der STOP AIDS Kampagne rufen das Bundesamt für Gesundheit und die Aids-Hilfe Schweiz die Safer Sex Regeln bei oralem Sex in Erinnerung: kein Sperma in den Mund, kein Sperma schlucken, keinen Kontakt mit Menstruationsblut! Aids ist immer noch unheilbar. Deshalb ist der Schutz vor einer HIV-Infektion bei sexuellen Kontakten mit neuen Partnerinnen und Partnern nach wie vor wichtig. Bei eindringendem Geschlechtsverkehr sollte ausserhalb einer gegenseitig treuen Beziehung konsequent ein Präservativ verwendet werden. Bei der Befriedigung mit dem Mund genügt es, darauf zu achten, dass kein Sperma oder kein Menstruationsblut in den Mund gelangt. Auf keinen Fall dürfen Sperma oder Menstruationsblut geschluckt werden. Eine HIV-Übertragung beim Oralsex kann also vermieden werden, wenn der Mann nicht im Mund abspritzt und wenn die Frau sich während der Menstruation nicht oral befriedigen lässt. Die Scheidensekrete der Frau stellen beim oralen Sex kein nachweisliches Infektionsrisiko dar. Viele Leute sind unsicher, ob bei oralem Sex eine HIV-Übertragung passieren kann. Die kantonalen Aids-Hilfen bieten deshalb umfassendes Informationsmaterial und individuelle Beratung zum Thema Safer Sex an. Die Adressen und Telefonnumern der kantonalen Aids-Hilfen für (anonyme) Beratungen sind über die STOP AIDS Gratistelefonnummer (0800 866 455) erhältlich. Zudem stellt die Aids-Hilfe Schweiz im Internet unter www.aids.ch die häufigsten Fragen in Zusammenhang mit der HIV-Infektion und die Antworten dazu zur Verfügung. Das neuste Inserat der STOP AIDS Kampagne zum Thema Oralsex erscheint in ausgewählten Schweizer Tageszeitungen zwischen dem 12. und 15. August. Es kann auch angesehen werden auf der STOP AIDS Website www.stopaids.ch in der Rubrik „Die neuste STOP AIDS Kampagne". Dieser Text kann elektronisch abgerufen werden unter www.aids.ch /Media News. ots Originaltext: Aids-Hilfe Schweiz Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Aids-Hilfe Schweiz, Postfach 1118, 8031 Zürich. Mark Bächer, Mediensprecher, Tel. +41 1 447 11 21 oder +41 79 334 80 80.

Das könnte Sie auch interessieren: