Bundeskanzlei BK

BK: Bundesrat glücklich über den Entscheid der UEFA, die Organisation der EURO 2008 an Österreich und die Schweiz zu vergeben

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat heute mit grosser Genugtuung
Kenntnis genommen vom Entscheid der UEFA, die Organisation der
Fussball-EM (EURO 2008) an die gemeinsame Kandidatur Österreichs und
der Schweiz zu vergeben; dies unter sechs weiteren Kandidaturen von
mehrheitlich sehr hohem Niveau.

    Die österreichischen und schweizerischen Fussballverbände haben ein Kandidaturdossier erarbeitet und entwickelt, dessen Qualität und Sorgfältigkeit in allen Bereichen einstimmig anerkannt wurde und das Exekutivkomitee der UEFA zu überzeugen vermochte. Der Bundesrat dankt dem Kandidaturkomitee und gratuliert herzlich zu der grossen geleisteten Arbeit, die zum Erfolg des heutigen Tages geführt hat.

    Der Bundesrat hat diese Kandidatur geschlossen unterstützt. Die Eidgenössischen Räte haben ebenfalls mit grossem Mehr der Botschaft über die Beiträge und Leistungen des Bundes an die Fussball- Europameisterschaft 2008 zugestimmt. Im Weiteren ist die Begeisterung der Schweizer Bevölkerung für den Sport im Allgemeinen und die Organisation der EURO 2008 im Besonderen sehr gross und wird durch das Abschneiden des FC Basel in der Champions League und die grossartigen Resultate der Fussball-Nationalmannschaften noch verstärkt.

    Die politischen Behörden der Schweiz und Österreichs freuen sich, die europäische Fussballfamilie im Jahre 2008 empfangen zu dürfen; sie werden ihr Engagement für die Durchführung dieses Anlasses fortführen und diesen im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen.

SCHWEIZERISCHE BUNDESKANZLEI Information und Kommunikation

3003 Bern, 12. Dezember 2002



Weitere Meldungen: Bundeskanzlei BK

Das könnte Sie auch interessieren: